Werbung

Trockenheit 2018

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Mathias1000
Beiträge: 48
Registriert: Sa 8. Sep 2018, 16:22
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Mathias1000 » Fr 14. Sep 2018, 18:13

Wen ich diese beiden Seiten angucke, sieht es mit dem Niederschlag gar nicht mehr so schlecht aus, oder täusche ich mich ?

http://www.drought.ch/Messungen/Niederschlag/index_DE
http://www.drought.ch/Messungen/Nieders ... n/index_DE

Oder wen ich hier gucke sah es 2003 abgesehen vom April schon Trockner aus.
http://www.drought.ch/index_DE/edit/com ... tation.png

Das selbe mit den Temperaturen.
http://www.drought.ch/index_DE/edit/com ... rature.png

Oder ist der grösste Unterschied gegenüber von 2003 und 2015, das es dieses Jahre sehr stark Deutschland getroffen hat ?

Linth
Beiträge: 88
Registriert: Do 16. Dez 2010, 08:44
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Linth » Sa 6. Okt 2018, 01:45

Wenn man sich die Prognose Mittelfrist so anschaut sind Niederschläge wohl Mangelware. Diesmal hat es, im Gegensatz zum Sommer, im Westen lange nicht mehr richtig geregnet. Einige kleinere und mittelgrosse Flüsse (Broye, Ergolz z.B.) dürften ziemlich Niedrigwasser aufweisen Ende nächster Woche.
Zuletzt geändert von Linth am Sa 6. Okt 2018, 01:46, insgesamt 1-mal geändert.

flowi
Beiträge: 867
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32
Hat sich bedankt: 562 Mal
Danksagung erhalten: 611 Mal

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von flowi » Do 18. Okt 2018, 21:27

Am Oberrhein:
Tiefststand von 2003 unterschritten
http://www.badische-zeitung.de/wasser-i ... rschritten
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor flowi für den Beitrag (Insgesamt 2):
Mathias Uster (Do 18. Okt 2018, 23:55) • Torro (Fr 19. Okt 2018, 09:27)

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
Beiträge: 6213
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Geschlecht: männlich
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 2439 Mal
Danksagung erhalten: 1032 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Severestorms » So 21. Okt 2018, 16:16

Die Reuss bei Ottenbach heute Mittag:
Bild

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Severestorms für den Beitrag:
Mathias Uster (So 21. Okt 2018, 22:57)
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Fabian Bodensee
Beiträge: 514
Registriert: So 7. Sep 2008, 10:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: Tübach SG
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Fabian Bodensee » So 21. Okt 2018, 18:27

Der letzte Messwert am Rhein in Diepoldsau war nur gerade 49m3!
Gemäss Niedrigwasserstatistik vom bafu ist dieser Wert nur alle 100 Jahre anzutreffen. Zudem ist das der tiefste Wert der letzten 50 Jahre.
https://www.hydrodaten.admin.ch/de/2473.html
Zuletzt geändert von Fabian Bodensee am So 21. Okt 2018, 18:31, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabian Bodensee für den Beitrag:
Mathias Uster (So 21. Okt 2018, 22:57)

Simon 8542
Beiträge: 65
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 17:48
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Simon 8542 » So 21. Okt 2018, 23:35

Fabian Bodensee hat geschrieben:Der letzte Messwert am Rhein in Diepoldsau war nur gerade 49m3!
Gemäss Niedrigwasserstatistik vom bafu ist dieser Wert nur alle 100 Jahre anzutreffen. Zudem ist das der tiefste Wert der letzten 50 Jahre.
https://www.hydrodaten.admin.ch/de/2473.html
Also die Aussage bezüglich Niedrigwasserstatistik ist wohl ein Irrtum. Die Niedrigwasserstatistik bezieht sich auf Durchschnittswerte der letzten 7 Tage - und dieser liegt gemäss Grafik aktuell bei bei (geschätzt) knapp über 100m3, was häufiger als alle 2 Jahre vorkommt. Also statistisch gesehen kein aussergewöhnliches Niedrigwasser.

Aus der Grafik interpretiere ich, dass der Rhein da grosse Schwankungen wegen den Kraftwerken hat. Darum wohl die tiefen Wasserstände insbesondere am Wochenende - und darum wohl die gemittelten Werte für die Statistik.

Deine Aussage über den letzten Messwert bedeutet vor allem, dass in den letzten Stunden in GR wenig Strom aus Wasserkraft hergestellt wurde.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Simon 8542 für den Beitrag:
zti (Mo 22. Okt 2018, 06:12)

Fabian Bodensee
Beiträge: 514
Registriert: So 7. Sep 2008, 10:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: Tübach SG
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Fabian Bodensee » Mo 22. Okt 2018, 05:17

Sry mein Fehler... Habe die Statistik zu wenig genau gelesen. Bitte löscht diesen falschen Beitrag von mir.

Mathias1000
Beiträge: 48
Registriert: Sa 8. Sep 2018, 16:22
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Mathias1000 » Mo 22. Okt 2018, 17:54

Ich könnte mir vorstellen, 2-3 Tage rechter Dauerregen und der Rhein sieht wieder recht gut aus.
Wen man zurück denkt und der Rhein und auch andere Flüsse hatten Normalpegel und es regnete mal 2-3 Tage und schon gab es Überschwemmungen.

Benutzeravatar
Uwe/Eschlikon
Beiträge: 3064
Registriert: Mi 4. Jun 2003, 14:35
Wohnort: 8360 Eschlikon/TG
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 333 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Uwe/Eschlikon » Mo 22. Okt 2018, 18:21

Ich könnte mir vorstellen, 2-3 Tage rechter Dauerregen und der Rhein sieht wieder recht gut aus.
Ja aber nur kurzfristig.

Wenn über längere Zeit nur 50% des Niederschlags fällt, dann nützen 2-3 Tage Dauerregen nur vorübergehend etwas. Denn das Grundwasser und somit auch alle Quellen werden damit noch lange nicht aufgefüllt sein. Nach langer Trockenheit steigen die Pegel bei starkem Regen schnell und fallen danach auch wieder schnell - quasi wie in der Wüste. Der Wasserhaushalt und die Pegel der Flüsse sind eine langfristige Geschichte...

Bei uns im Hinterthurgau ist die Murg teilweise gänzlich ausgetrocknet, das gab es nicht einmal 2003 :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Uwe/Eschlikon für den Beitrag:
Severestorms (Mo 22. Okt 2018, 18:32)

Wetterfreak_VBG
Beiträge: 30
Registriert: Do 1. Jun 2017, 00:15
Geschlecht: männlich
Wohnort: Vorarlberg, Dornbirn 413m
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Wetterfreak_VBG » Mo 22. Okt 2018, 20:04

Uwe/Eschlikon hat geschrieben:
Ich könnte mir vorstellen, 2-3 Tage rechter Dauerregen und der Rhein sieht wieder recht gut aus.
Ja aber nur kurzfristig.

Wenn über längere Zeit nur 50% des Niederschlags fällt, dann nützen 2-3 Tage Dauerregen nur vorübergehend etwas. Denn das Grundwasser und somit auch alle Quellen werden damit noch lange nicht aufgefüllt sein. Nach langer Trockenheit steigen die Pegel bei starkem Regen schnell und fallen danach auch wieder schnell - quasi wie in der Wüste. Der Wasserhaushalt und die Pegel der Flüsse sind eine langfristige Geschichte...
Hier ein gutes Beispiel vom Grundwasser in Dornbirn. Nur 500 m weit weg von dieser Station, hat es an der TAWES 75 mm am 01.10.2018 geregnet, insgesamt 80 mm in 24h (Graphen hatte ich leider keinen abgespeichert und habe gerade keinen Zugang zu meiner Station).
Bild

Quelle. http://www.vorarlberg.at/hochwasser/
http://vowis.cnv.at/StationsInfo/_Grund ... &jahr=2018

Schön zu sehen der rasche Anstieg und sofortige Abfall in noch tiefere Bereiche.

Bei der angrenzenden Dornbirner Ache, sah es nicht viel anders aus (HQ 1 ist bei 90 Kubikmeter pro Sekunde):
Bild

Quelle. http://vowis.cnv.at/StationsInfo/_Abflu ... d0=V334453

wobei hier der Abfluss noch ca. 8 Tage lang "erhöht" war, auf Werte von 1-2 Kubikmeter pro Sekunde. Aktuell ist sie wieder bei 300 Liter pro Sekunde...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wetterfreak_VBG für den Beitrag (Insgesamt 2):
knight (Di 23. Okt 2018, 04:32) • Severestorms (Do 25. Okt 2018, 17:09)
Gewitter, Schnee und Sturm, alles was Dornbirn ned hot, hon i am liabsta :roll:

lg. Michael

Antworten