Seite 19 von 19

Re: Trockenheit 2018

Verfasst: Di 13. Nov 2018, 13:13
von Tinu (Männedorf)
@Chris

Die Töss reduziert im oberen Bereich den Wasserstand praktisch jedes Jahr mehr oder minder ausgeprägt (ausser natürlich in sehr nassen Jahren). Das liegt an den geografischen Besonderheiten und v.a. an der Tatsache, dass der Fluss nicht im alpinen Bereich entsteht, also viel stärker auf kurzfristige Ereignisse (bsp. Starkniederschläge, Trockenheit) reagiert. Dass der Fluss also sehr hohe Schwankungen beim Pegel hat, ist normal. Allerdings ist es dieses Jahr schon sehr ausgeprägt. Aber wie gesagt: Es braucht auch nicht sonderlich viel, um den Pegel sprunghaft wieder ansteigen zu lassen. Die Töss ist ja durchaus bekannt für Flashfloods und war in früheren Zeiten genau deshalb gefürchtet.

Als langfristiger Klimaindikator sind die Austrocknungen der Töss aber wohl eher wenig geeignet, wegen der beschriebenen Faktoren.

Re: Trockenheit 2018

Verfasst: Di 13. Nov 2018, 13:29
von Zumi (AR)
Bild
Bild
der Skilift San Pietro auf dem Monte Moro Pass wird gerade ausgegraben (offizielle Schneehöhe 280 cm, sieht mir aber eher wie 5m aus...)

Re: Trockenheit 2018

Verfasst: So 2. Dez 2018, 14:46
von flowi
Bevor das Thema der Westwindlage sei Dank noch völlig unter ;) geht:

Die ordentlichen Niederschläge, die wir hier Ende Oktober verzeichnen konnten (50 mm über vier Tage hinweg) , waren wohl nur ein regionaler "Ausreißer". Auf 40% der Fläche Deutschlands wurde jedenfalls zuletzt, Ende November, eine "außergewöhnliche Dürre" im Oberboden bis 25 cm. Tiefe festgestellt. Und in Bezug auf den "Gesamtboden" (davon sind wir wohl auch betroffen) haben wir diesen Zustand hierzulande derzeit auf über 70% der Fläche. Dazu gibt es hier auch eine anschauliche, räumlich temporär animierte Grafik: https://www.ufz.de/index.php?de=44429

Zum Thema Trockenheit, Folgen und Einschätzung künftiger Entwicklungen noch ein Artikel aus der "Zeit":
https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2018- ... rockenheit

Grüße,
Flowi

Re: Trockenheit 2018

Verfasst: Mo 3. Dez 2018, 12:25
von flowi
flowi hat geschrieben:
Mo 12. Nov 2018, 23:56
Flussbett der Wutach, bei Eggingen.
Bild
Ein Biber hat das permanente Niedrigwasser genutzt, um einen veritablen Damm zu bauen.
Leider dürfte dieser wohl bereits beim nächsten kleineren Hochwasser wieder fortgespült werden ...
Erstaunlich, das erste kleine Hochwasser hat der Damm heute anscheinend überstanden.
Wenn auch leicht lädiert.

Bild

Re: Trockenheit 2018

Verfasst: Mo 3. Dez 2018, 19:57
von Gernot
und innerhalb von 48 h hat der dezember gleichmal den gesamten Vormonat an niederschlag egalisiert (11.6 6) - da dürften sich die Böden freuen und auch der Bodensee zeigt eine aufwärtskurve.

Re: Trockenheit 2018

Verfasst: Di 4. Dez 2018, 15:37
von Dävu
Hoi zämä

Den hier auch schon mehrfach erwähnten Lac des Brenets hat es nun seit Sonntag wieder aufgefüllt. Schön nachzuvollziehen in der Roundshot-Webcam:

https://lesbrenets.roundshot.com/

Gruess, Dävu