Werbung

Wärmerekord (Sommerhalb-)Jahr 2018?

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6890
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 870 Mal
Danksagung erhalten: 3959 Mal
Kontaktdaten:

Wärmerekord (Sommerhalb-)Jahr 2018?

Beitrag von Federwolke » So 9. Sep 2018, 10:10

Ist zwar OffTopic, weil es in diesem Thread um die Trockenheit geht, aber ich greife es jetzt trotzdem mal auf - falls sich daraus noch mehr Diskussionsbedarf ergibt, kann man das immer noch in einen separaten Thread abtrennen.
DomE hat geschrieben:Wenn die letzten 3 Monate nicht mehr ein kalter Monat dabei ist wird der Rekord für das wärmste Jahr locker geschlagen.
Konkret in Zahlen am Beispiel der Station Bern/Zollikofen:

Aufgeführt sind die Abweichungen der einzelnen Monate zur Normperiode 1981-2010. In Bern ist 2011 das bisher wärmste Jahr, in anderen Regionen kann es auch 2014 oder 1994 sein - beisst sich nur um gerundete 0.1 Grad im Jahresschnitt.

2011: 1.2 / 1.6 / 1.3 / 3.8 / 2.4 / 0.8 / -1.6 / 1.7 / 2.7 / -0.4 / 0.4 / 2.5 = 16.4 (1.4)
2018: 4.6 / -1.9 / -1.5 / 4.0 / 1.9 / 2.0 / 2.1 / 2.5 = 13.7 (1.7)

Das heisst, 2018 müssen die letzten vier Monate insgesamt noch eine Abweichungssumme von 16.4 - 13.7 = 2.7 K hinlegen, um mit 2011 gleichzuziehen.

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7141
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2027 Mal
Danksagung erhalten: 1814 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Willi » So 9. Sep 2018, 11:42

Man kann ergänzen, dass die Abweichungssumme der ersten 8 Monate im Jahr 2011 = 11.2 ist, d.h. 2018 ist mit 13.7 auf Rekordkurs.
Gruss Willi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Willi für den Beitrag:
lukasm (So 9. Sep 2018, 12:19)
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6890
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 870 Mal
Danksagung erhalten: 3959 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Federwolke » So 9. Sep 2018, 12:00

Nicht ganz. Das ist wieder der hinkende Vergleich mit dem einen Bein, das um ein Drittel kürzer ist als das andere. Dass die Periode Jan.-Aug. 2018 wärmer war als 2011, ist korrekt (aber da würde man vielleicht Jahre finden, die noch wärmer waren, ohne nachzurechnen tippe ich mal auf 2007). Was die letzten 4 Monate bringen, ist Spekulation. Daher die Rechnung, wie viel Abweichungssumme bis Ende Jahr noch nötig ist, um "auf Rekordkurs" zu sein.

Benutzeravatar
Kaiko (Döttingen)
Moderator
Beiträge: 2160
Registriert: Sa 1. Sep 2001, 16:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5312 Döttingen
Hat sich bedankt: 754 Mal
Danksagung erhalten: 1049 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Kaiko (Döttingen) » So 9. Sep 2018, 14:56

Hoi zäme

Wie aussergewöhnlich die Wärme in diesem Jahr ist, zeigt auch ein Langzeitvergleich der Sommer- und Hitzetage.
Hier am Beispiel Döttingen AG:

Bild

Bis und mit heutigem Tag habe ich in diesem Jahr 96 Sommertage (Tmax >25°C) registriert!
Wenn wir den Prognosen glauben, kann das Ausnahme Jahr 2003 bei den Sommertagen sogar übertroffen werden :!:
Die Hitzetage vom 2003 bleiben aber unerreicht.

Gruss Kaiko
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kaiko (Döttingen) für den Beitrag:
zti (Di 18. Sep 2018, 06:49)
Mitbetreiber des Sturmarchivs Schweiz und Wetterforscher aus Leidenschaft: http://www.sturmarchiv.ch/

DomE
Beiträge: 373
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 15:05
Wohnort: 5430 Wettingen, 408 m.ü.M
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von DomE » Mi 12. Sep 2018, 10:58

Und es ist wieder groundhog day. 2 Tage Störung mt wenig bis nichts Regen dann das nächste Dauerschönhoch mit Temperaturen gegen 30 oder reicht es doch nur zu kühlen 27 - 28 Grad dieses mal. Wieviele Jahrzehnte geht es noch bis wir auch Hitzetage im November und Dezember haben?

Matthias_BL
Beiträge: 731
Registriert: Do 20. Jun 2002, 09:47
Wohnort: 4434 Hölstein
Hat sich bedankt: 814 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Matthias_BL » Mi 12. Sep 2018, 21:19

DomE hat geschrieben:Wieviele Jahrzehnte geht es noch bis wir auch Hitzetage im November und Dezember haben?
Soll mich doch bitte jemand korrigieren der/die es besser weiss, aber ich denke das wird aufgrund der Sonneneinstrahlung auf unserem Breitengrad gar nie möglich sein.

Grüsse
Matthias
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Matthias_BL für den Beitrag:
zti (Do 13. Sep 2018, 20:57)

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6890
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 870 Mal
Danksagung erhalten: 3959 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Federwolke » Mi 12. Sep 2018, 22:05

Ja, so gut wie unmöglich. Selbst an den Föhnstationen ist bei den bisherigen November-Rekorden bei etwa 24 Grad Schluss. Das wird auch dann nicht für Hitzetage reichen, wenn die im November maximal möglich warme Luftmasse mal 2-3 Grad wärmer daherkommen sollte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag:
zti (Do 13. Sep 2018, 20:58)

Mathias1000
Beiträge: 48
Registriert: Sa 8. Sep 2018, 16:22
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Mathias1000 » Mi 12. Sep 2018, 22:22

Theoretisch schon möglich, wen es eine Naturkatastrophe gäbe. Grosser Meteoriteneinschlag, grosser Vulkanausbruch. Dies wäre der Fall, wen weltweit fast alle Wälder verbrennen.
Aber nachehr hätte man dann wieder eine Eiszeit.
Solche Sachen waren in der Erdgeschichte schon passiert.

So nebenbei ist der heute Klimawandel nichts besonderes, das gab es früher auch schon mehrmals: http://www.schulphysik.de/khz.html

flowi
Beiträge: 868
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32
Hat sich bedankt: 563 Mal
Danksagung erhalten: 611 Mal

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von flowi » Mi 12. Sep 2018, 23:12

Mathias1000 hat geschrieben:So nebenbei ist der heute Klimawandel nichts besonderes, das gab es früher auch schon mehrmals: http://www.schulphysik.de/khz.html
:help:
Vielleicht könntest Du Deine Einschätzung ja noch einmal überdenken bzw. alternative Informationsquellen in Erwägung ziehen.
Seit 2006 ist da Einiges zusammen gekommen ;)
Zum Beispiel: https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlensto ... ph%C3%A4re
Zuletzt geändert von flowi am Mi 12. Sep 2018, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor flowi für den Beitrag (Insgesamt 3):
Mathias Uster (Do 13. Sep 2018, 07:37) • Matthias_BL (Do 13. Sep 2018, 07:52) • zti (Do 13. Sep 2018, 20:59)

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7141
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2027 Mal
Danksagung erhalten: 1814 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trockenheit im Sommer 2018

Beitrag von Willi » Fr 14. Sep 2018, 09:46

Das heisst, 2018 müssen die letzten vier Monate insgesamt noch eine Abweichungssumme von 16.4 - 13.7 = 2.7 K hinlegen, um mit 2011 gleichzuziehen.
Wenn ich diese Prognose sehe, könnten die fehlenden 2.7 K bereits diesen Monat erreicht werden. Dann müsste das letzte Vierteljahr zu kalt sein, um den Rekord zu vermeiden.

ps. Nimmt mich wunder welcher Wetterdienst/welche Medien die"Rekordwärme 2018" als erste vorzeitig in die Welt hinausposaunen.

Gruss Willi

Quelle: wetterzentrale.de
Bild
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Antworten