Werbung

Mittelfrist / Langfrist Winter 2018/19

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
Beiträge: 3306
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8708 Männedorf
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 698 Mal

Re: Mittelfrist / Langfrist Winter 2018/19

Beitrag von Tinu (Männedorf) » Do 14. Feb 2019, 13:12

So richtig "Beton" scheint mir dieses Hoch dann aber nicht zu sein. Es scheint zumindest eine gewisse "Durchlässigkeit" aufzuweisen, was die schon seit längerem immer wieder auftauchenden Modell-Outputs von ECMWF und GFS zeigen.

EZ mit kleinem Tief, das am Dienstag eher die Westhälfte des Landes betreffen würde:
Bild

GFS lässt etwa zum selben Zeitpunkt eine Kaltfront durchschlüpfen, die zumindest den Eindruck von eitel Sonnenschein doch arg trüben könnte:
Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tinu (Männedorf) für den Beitrag:
Mathias Uster (Do 14. Feb 2019, 17:30)
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Furion
Beiträge: 377
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5607 Hägglingen
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Mittelfrist / Langfrist Winter 2018/19

Beitrag von Furion » Do 14. Feb 2019, 19:46

Ja aber nach dieser KF ab 22.2 sieht es nach Wärmegeddon aus, die ultimative Warmluftpeitsche. Bei solchen Aussichten befülle ich immer den Aussenpool.
Wenigstens kann man dann wieder über einen zu warmen Monat jammern...
Zuletzt geändert von Furion am Do 14. Feb 2019, 19:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 6812
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 1759 Mal
Danksagung erhalten: 1445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mittelfrist / Langfrist Winter 2018/19

Beitrag von Willi » Fr 15. Feb 2019, 07:59

Die beiden "grossen" Modelle haben je eine allgemein bekannte Schwäche in der Mittelfrist. EZ den so genannten Skandihoch-Bias und GFS den Atlantikdurchbruch-Bias.
Das wär wohl so ein Fall.
Gruss Willi

Quelle: wetter3.de
Bild

Quelle: ecmwf.int, Vorhersage für den 24.2. 00z
Bild
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
Beiträge: 3306
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8708 Männedorf
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 698 Mal

Re: Mittelfrist / Langfrist Winter 2018/19

Beitrag von Tinu (Männedorf) » Fr 15. Feb 2019, 09:30

@Willi: Immer diese Bias-se... :-D

Bin ja mal gespannt, welche Fehlkalkulation sich dann am Ende als richtig erweisen wird.
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6590
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 779 Mal
Danksagung erhalten: 3414 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mittelfrist / Langfrist Winter 2018/19

Beitrag von Federwolke » Fr 15. Feb 2019, 10:50

Nicht selten liegt ja die Wahrheit irgendwo dazwischen. Die dritte Variante wäre das hier:
Bild

Welches Schweinderl hätten s' denn gern? Würde man aus diesen drei Modellen ein Ensemble-Mittel rechnen, käme ungefähr das heraus, was wir heute haben: Hoch Mitteleuropa. Also Persistenz. Und das ist bei solchen Lagen gar nicht mal so unplausibel.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 2):
Tinu (Männedorf) (Fr 15. Feb 2019, 12:00) • Torro (Di 19. Feb 2019, 07:08)

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 6812
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 1759 Mal
Danksagung erhalten: 1445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mittelfrist / Langfrist Winter 2018/19

Beitrag von Willi » So 17. Feb 2019, 21:15

Im aktuellen GFS (heute 12 UTC) kommt uns ein kleines Höhentief 2x besuchen, am 22.2. und am 27.2. Wird kaum der Realität entsprechen, ist aber trotzdem eine hübsche Modellaune. Gab es auch schon mal.

Gruss Willi

Bild
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Markus Pfister
Beiträge: 1783
Registriert: So 19. Aug 2001, 20:08
Geschlecht: männlich
Wohnort: 9056 Gais
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Mittelfrist / Langfrist Winter 2018/19

Beitrag von Markus Pfister » So 17. Feb 2019, 22:06

Hallo Willi,

ich glaube das ist das sogenannte "Höhentief-Ritual". Dabei tanzt ein KL-Tropfen einmal um die Schweiz herum, danach folgt ein Schneehammer aus Norden bis mindestens Anfang April ;-)

Gruss

Markus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Markus Pfister für den Beitrag:
Willi (Mo 18. Feb 2019, 06:44)
Schwäbrig, Gais/AR, 1150m

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6590
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 779 Mal
Danksagung erhalten: 3414 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mittelfrist / Langfrist Winter 2018/19

Beitrag von Federwolke » Mo 18. Feb 2019, 22:16

EZ hat jetzt auch einen fast identischen Eiertanz drin:

Bild

Ich frag mich, wie der Kaltlufttropfen einfach so mitten durch dieses unglaublich hohe Geopotenzial durchmarschieren soll. Aus dem Bauch heraus würde ich dies als totale Modellspinnerei abtun, aber ich bin gespannt was daraus wird.

Zumi (AR)
Beiträge: 353
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 16:13
Geschlecht: männlich
Wohnort: Schwellbrunn (AR)
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Mittelfrist / Langfrist Winter 2018/19

Beitrag von Zumi (AR) » Mi 20. Feb 2019, 09:08

und wenn die Trockenheit dieses Jahr schon im Februar beginnt....
vielleicht sollte ich den 50 cm dicken Gletscher auf der Wiese mit einer Folie abdecken; als Trinkwasser-Reservoir für den Sommer ;) .
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zumi (AR) für den Beitrag:
pasischuan (Mi 20. Feb 2019, 11:14)

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 6812
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 1759 Mal
Danksagung erhalten: 1445 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mittelfrist / Langfrist Winter 2018/19

Beitrag von Willi » Fr 22. Feb 2019, 08:34

Das kommende Beton-Hitzehoch soll, zum Ende des meteorologischen Winters, gebührend dokumentiert werden. Wer weiss wie lange es geht, bis das nächste Betonhoch sitzenbleibt. Von mir aus können sich diese Hochs zum Teufel scheren und müssen nie mehr wiederkehren. Klar ist, dass der meteorologische Frühling in einer Woche Tatsache ist, ob mit oder ohne verlängertes Betonhoch ist noch völlig offen.

Gruss Willi

Quelle: wetterzentrale.de
Bild
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Antworten