Werbung

Saisonale Wetterprognosen

Grundlagen und Expertenwissen.
Antworten
Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 6900
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 1820 Mal
Danksagung erhalten: 1531 Mal
Kontaktdaten:

Saisonale Wetterprognosen

Beitrag von Willi » Mo 10. Dez 2018, 13:33

Gemäss einer Mitteilung des DWD kann mit einer neuen Methode die Qualität von 3-Monatsprognosen für den Winter deutlich erhöht werden. Grundlage hierzu ist eine Forschungsarbeit unter der Leitung von Mikhail Dobrynin an der Universität Hamburg. Die Methode beruht auf der Fernwirkung von bestimmten Regionen auf das kommende Wetter, z.B. die Wirkung der Schneebedeckung in Sibirien in den Herbstmonaten auf das Wetter in Europa.

https://www.dwd.de/DE/klimaumwelt/aktue ... 80420.html

Die NZZ hat nachgefragt, angeblich soll uns ein sehr milder Winter bevorstehen.

https://nzzas.nzz.ch/wissen/winter-2018 ... ld.1442810

Gruss Willi
Zuletzt geändert von Willi am Mo 10. Dez 2018, 18:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Schreibfehler korrigiert
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Willi für den Beitrag:
Federwolke (Mo 10. Dez 2018, 13:57)
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6682
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 797 Mal
Danksagung erhalten: 3504 Mal
Kontaktdaten:

Re: Saisonale Wetterprognosen

Beitrag von Federwolke » Mo 10. Dez 2018, 13:57

Wie die Auswertung der Winter von 2001 bis 2017 zeigte, haben sich die Prognosen in mehr als 50 Prozent der Fälle verbessert.
Eine solche Verbesserung hätte man allerdings auch mit "Raten" erreicht. Wer in den letzten 20 Jahren stur einen Winter über dem Schnitt 1961-90 (deutsches Flächenmittel) prognostiziert hat, erreichte eine Trefferquote von 70 %. In den letzten Jahren wäre man immer richtig gelegen, der letzte zu kalte Winter war 2010/11.

Die guten Langfristprognosen erkennt man daran, dass sie zuverlässig die zu kalten Jahreszeiten richtig vorhersagen. Eine Auswertung diesbezüglich liefert der DWD allerdings nicht.

Bisher scheitern wir ja schon regelmässig daran, kürzere Kältephasen einen Monat im Voraus zu erkennen. Derjenige, der Kaltwinter als erster zuverlässig rechtzeitig erkennt, wird sich eine goldene Nase verdienen. Ich glaube nicht wirklich daran, dass ich das noch erleben werde. Allerdings stirbt die Hoffnung zuletzt, sonst würde ich mich ja nicht selbst darin versuchen ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag:
Willi (Mo 10. Dez 2018, 17:27)

Antworten