Werbung

Druckfeld und Windrichtung

Grundlagen und Expertenwissen.
Antworten
Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7052
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 1972 Mal
Danksagung erhalten: 1746 Mal
Kontaktdaten:

Druckfeld und Windrichtung

Beitrag von Willi » Sa 2. Feb 2019, 22:20

Habe die folgende Frage aus dem Thema "Schneepäckli am Sonntag, 03.02.2019" hierhin verlegt.
Frage:
Etwas verwirrend für mich die Wetterlage, die für den Neuschneesegen sorgen soll. Diese ist geprägt von einer engen Isobarenschar am Boden, welche eigentlich für stürmische Bise sorgen sollte. Aber das Bodenwindfeld zeigt nichts dergleichen. Es scheint so ein schwaches Lüftchen aus Nordwesten vorzuherrschen.

Antwort:
Das Hoch liegt schlicht zu weit im Südwesten, als dass daraus eine Bisenströmung entstehen könnte. Deshalb eher Nordwestwind, und weil der stärkste Druckgradient ebenfalls südwestlich von uns liegt, bei uns nur mässig - aber im Rhonetal starker Mistral.
Die Antwort kann mich nur zum Teil zufriedenstellen. Also bei dem Druckfeld (siehe untenstehende Karte) und Nordwestwind würde ich eine Corioliskraft=0 erwarten. Dann bläst es direkt vom Hoch zum Tief. Aber die Erde dreht sich immer noch, also ist die Corioliskraft ungleich Null, dann sollte aber der Wind ziemlich parallel zu den Isobaren blasen, oder vielleicht etwas schräg wegen der Bodenreibung, aber nicht im Winkel 90 Grad zu den Isobaren. Die Karte unten zeigt, dass das vielerorts auch der Fall ist. Nicht aber über den Alpen (roter Kreis) und auch weiter im Nordosten (auch roter Kreis). Nördlich der Alpen sollte auch die Kanalisation zwischen dem Jura und den Alpen eine Windrichtung aus Nordosten fördern.

Die Frage bleibt: warum ist die Windrichtung im Bereich der beiden roten Kreise ziemlich genau senkrecht zur Richtung der Isobaren?

Gruss Willi

Quelle: wetter3.de
Bild
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6819
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 853 Mal
Danksagung erhalten: 3803 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckfeld und Windrichtung

Beitrag von Federwolke » Sa 2. Feb 2019, 22:48

Hoi Willi

Man muss es etwas grossräumiger betrachten. Mal abgesehen davon, dass ein Globalmodell nicht gerade das geeignetste ist, um lokale Bodenwinde darzustellen: In der Genferseeregion kommt tatsächlich eine Bise in Gang, da ist der Sog vom Mistral noch stark genug (Umlenkung des Windes um den westlichen Alpenrand herum). Das Tief ist aber grossräumig und buchtet östlich der Alpen nach Norden aus. In der höher aufgelösten Karte wird sogar ein sekundäres Tiefdruckzentrum im Dreiländereck DE/AT/CZ sichtbar, ausgelöst durch Umströmung des östlichen Alpenrandes und der daraus entstehenden Verwirbelung im Lee der Alpen (also exakt das Pendent zum Genuatief):

Bild

Es gibt also nördlich der Alpen auch einen Sog aus Osten. Ergo am östlichen Alpennordrand Westwind. Wir sitzen genau dazwischen. Sässe nicht das Höhentief genau über uns, würde daraus eine schöne Divergenz und Absinken entstehen (tut es ja auch, einfach etwas zeitverzögert: das daraus entstehende Bodenhoch wirkt bei uns ab Montag).

Mit der besser aufgelösten Karte wird auch ersichtlich, dass die Windrichtung über Polen ebenfalls durch den sekundären Wirbel erzeugt wird.
Zuletzt geändert von Federwolke am Sa 2. Feb 2019, 22:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7052
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 1972 Mal
Danksagung erhalten: 1746 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckfeld und Windrichtung

Beitrag von Willi » So 3. Feb 2019, 08:20

Hoi Fabienne

Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Also bessser nicht das Druckfeld, sondern direkt das Windfeld anschauen. Aber weshalb passen denn das Druckfeld und das Windfeld in diesem Fall nicht zusammen?

Gruss Willi
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6819
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 853 Mal
Danksagung erhalten: 3803 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckfeld und Windrichtung

Beitrag von Federwolke » So 3. Feb 2019, 09:31

Auf der höher aufgelösten Karte stimmen doch Druckfeld und Windrichtung ganz gut zusammen (abgesehen von den Umlenkungseffekten durch Gebirge). Das Problem ist die kleine Karte mit der groben Auflösung, die kleinräumigere Druckgebiete verschluckt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag:
Willi (So 3. Feb 2019, 09:57)

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7052
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 1972 Mal
Danksagung erhalten: 1746 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckfeld und Windrichtung

Beitrag von Willi » So 3. Feb 2019, 09:56

Vielen Dank. Jetzt sind mir die (kaum sichtbaren) Isobaren auch aufgefallen.
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6819
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 853 Mal
Danksagung erhalten: 3803 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckfeld und Windrichtung

Beitrag von Federwolke » So 3. Feb 2019, 10:01

Achso ;) Mit Rechtsklick und "Grafik anzeigen" wird die Karte in Originalgrösse gezeigt.

Antworten