Werbung

Hitzewelle Ende Juli 2019

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
DomE
Beiträge: 374
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 15:05
Wohnort: 5430 Wettingen, 408 m.ü.M
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Hitzewelle Ende Juli 2019

Beitrag von DomE » Mi 24. Jul 2019, 18:33

Was ist eigentlich der Grund warum Genf nicht zu den wärmsten Orten gehört bei dieser Hitzewelle?

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6943
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 4053 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle Ende Juli 2019

Beitrag von Federwolke » Mi 24. Jul 2019, 19:35

Immer noch Seewind, unterstützt durch den saugenden Hangwind am Jurasüdfuss. Genf spielt nur mit, wenn der Südwestwind durchgreift. Also nicht bei der GWL "Hoch Mitteleuropa", bei der lokale Windsysteme regieren, sondern bei Südwest- und Westlagen.

Falls jetzt jemand rufen möchte: "Aber Neuchâtel hat doch auch Seewind!". Ja, stimmt. Aber das ist im Gegensatz zu Cointrin (flach) eine Station in Südhanglage.
Zuletzt geändert von Federwolke am Mi 24. Jul 2019, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 2):
sowhat (Do 25. Jul 2019, 19:52) • Severestorms (So 28. Jul 2019, 03:49)

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6943
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 4053 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle Ende Juli 2019

Beitrag von Federwolke » Mi 24. Jul 2019, 20:34

Federwolke hat geschrieben:
Di 23. Jul 2019, 22:03
Rekorde an Stationen mit kürzeren Messreihen sind aber durchaus möglich.
OK, 1864 ist jetzt nicht wirklich eine kurze Messreihe :lol: Aber da haben die Gebühren-Finanzierten heute Mittag einen noch besseren rausgelassen. Sinngemäss: "Bei der einen oder anderen Station könnte es einen Top-10-Wert geben."

Dass Neuchâtel den 2015-er Rekord um ein Zehntelgrad überbietet, hätte ich nun wirklich nicht gedacht. Dasselbe geschah in Sion (0.2 Grad über dem Rekord aus 2015). In Buchs/Aarau wurde der Rekord vom 13.08.2003 egalisiert. Scuol mit 33.8 Grad sogar 0.5 Grad höher als der bisherige Rekord, der gerade mal vom letzten Monat stammt (2003 waren es 33.1 Grad, was meinen Verdacht weiter erhärtet, dass der zunehmende Bewuchs rund um die Station und dadurch behinderte Luftzirkulation zum Problem wird).

Einen neuen Landesrekord gab es erwartungsgemäss auch in den Niederlanden mit 39.3 in Eindhoven: https://www.weerplaza.nl/weerinhetnieuw ... cord/5446/

In Deutschland wurde zwar der Landesrekord um ein Zehntelgrad verfehlt, die medienwirksame Marke von 40 Grad aber um zwei Zehntel in Saarbrücken-Burbach übertroffen.

In Frankreich hat sich die Rekordjagd vom Westen in den Nordosten verlagert: http://www.keraunos.org/actualites/fil- ... air-france

Spannend, was morgen noch geht. Eventuell spucken Abschirmungen von Gewitterambossen in die Suppe.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag:
zti (Do 25. Jul 2019, 06:40)

Benutzeravatar
Kaiko (Döttingen)
Moderator
Beiträge: 2168
Registriert: Sa 1. Sep 2001, 16:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5312 Döttingen
Hat sich bedankt: 770 Mal
Danksagung erhalten: 1062 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle Ende Juli 2019

Beitrag von Kaiko (Döttingen) » Mi 24. Jul 2019, 20:52

Sali zäme

Die höchsten Werte heute neben Sion und Neuenburg ab Basel dem Hochrhein entlang bis nach Waldshut:


Bild
Wetterstation Koblenz (Hanspeter Grossen) http://www.ws-koblenz.ch/

Koblenz AG 39.1°C ;)
Basel Flughafen 38.8°C
Basel-St. Jakob-Park 38.8°C
Waldshut D 38.7°C
Dreispitz Basel 38.4°C
Allschwil BL 38.3°C
Oberwil BL 38.2°C
Möhlin AG 38.0°C
Sion VS 38.0°C
Muenchenstein Dorf BL 38.0°C
Rheinfelden D 37.9°C
Neuenburg NE 37.9°C
Steg VS 37.9°C
Sierre VS 37.8°C
Ueken AG 37.8°C
...
Döttingen AG mit 36.9°C hat den max. Wert 37.5°C vom 7. August 2015 verfehlt.
Die 38.4°C vom 13.08.2003 waren hier ausser Reichweite.

Gruss Kaiko
Zuletzt geändert von Kaiko (Döttingen) am Mi 24. Jul 2019, 21:14, insgesamt 2-mal geändert.
Mitbetreiber des Sturmarchivs Schweiz und Wetterforscher aus Leidenschaft: http://www.sturmarchiv.ch/

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6943
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 4053 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle Ende Juli 2019

Beitrag von Federwolke » Mi 24. Jul 2019, 21:14

Federwolke hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 20:34
In Deutschland wurde zwar der Landesrekord um ein Zehntelgrad verfehlt, die medienwirksame Marke von 40 Grad aber um zwei Zehntel in Saarbrücken-Burbach übertroffen.
Nachtrag: In Geilenkirchen (WMO 10500) wurden 40.5 Grad erreicht. Ist keine DWD-Station, sondern eine von der NATO, aber WMO-Station und somit für den Landesrekord relevant. Die Station ist zwar nicht über alle Zweifel erhaben - wie fast immer bei Landesrekorden kann man also davon ausgehen, dass darüber noch diskutiert werden wird... Aber vielleicht erübrigt sich das ja bereits morgen.
Zuletzt geändert von Federwolke am Do 25. Jul 2019, 01:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: "Bundeswehr" durch "NATO" ersetzt

Benutzeravatar
Rontaler
Beiträge: 2725
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle Ende Juli 2019

Beitrag von Rontaler » Mi 24. Jul 2019, 21:42

Federwolke hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 20:34

Spannend, was morgen noch geht. Eventuell spucken Abschirmungen von Gewitterambossen in die Suppe.
Hallo Fabienne

Kann man diesen Störfaktor jetzt bereits ausmachen oder ist das Nowcast von morgen?

So blöd es klingen mag, aber wenn es schon so heiss ist, so soll es doch nochmals für 35 Grad reichen, dann hätte meine Station in einem Kalenderjahr 5 Hitzetage > 35 Grad. Ich sehe alleine darin schon einen mehr als klaren Hinweis auf ein überbordendes Klima (= Klimawandel). Die Region um Luzern gehört hierbei noch nicht mal zu den heissesten Regionen, da ist selbst in der Deutschschweiz noch jeweils 1,5 bis 3 °C mehr drin als bei uns. War die Frage in normalen Sommern jeweils noch schaffen wir 5 Hitzetage im Sommer, ist die Frage seit zwei Sommern schaffen wir 5 Hitzetage mit über 35 Grad. :down:

Klima kaputt, Flasche leer.

PS. Welcher Sommer war jetzt das wo es Anfang Juli die ganze Zeit regnete und bis nach Engelberg hinunter schneite? 2001 oder 2002? Genauso furchtbar wie zu heiss aber ziemlich sicher normaler als über 35 Grad im Schatten.

PPS. Tmax von heute:

Bild
Quelle: MeteoSchweiz, Aufbereitung Bernhard Oker http://contourmap.internet-box.ch/app/h ... semap2.htm
Zuletzt geändert von Rontaler am Mi 24. Jul 2019, 22:18, insgesamt 4-mal geändert.
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain/LU auf RontalWetter.ch: Live Wetterdaten oder AWEKAS

flowi
Beiträge: 884
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32
Hat sich bedankt: 578 Mal
Danksagung erhalten: 625 Mal

Re: Hitzewelle Ende Juli 2019

Beitrag von flowi » Mi 24. Jul 2019, 22:08

War heute am Öhmd (Heuwiesen, 2. Schnitt) reinfahren.
37,1 + Abwärme vom IHC Traktor :warm:

Na ja, aber auch hier somit noch kein neuer Rekord.
Kann auch gut darauf verzichten...


Bild

https://www.wetterzentrale.de/extremes_ ... &country=1

Grüße,
Flowi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor flowi für den Beitrag:
zti (Do 25. Jul 2019, 06:42)

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
Beiträge: 6237
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Geschlecht: männlich
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 2460 Mal
Danksagung erhalten: 1053 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle Ende Juli 2019

Beitrag von Severestorms » Mi 24. Jul 2019, 22:11

Die aktuelle Hitzewelle hat bestimmt ihren Beitrag zu folgendem Ereignis geleistet:

Teile von Zermatt überflutet
Zermatt: Bach tritt über die Ufer

Gruss Chris
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6943
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 4053 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hitzewelle Ende Juli 2019

Beitrag von Federwolke » Mi 24. Jul 2019, 22:36

Rontaler hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 21:42
Kann man diesen Störfaktor jetzt bereits ausmachen oder ist das Nowcast von morgen?
Das kommt ziemlich sicher, die Frage ist nur: wann? Hat man ja bereits heute gesehen, und morgen wird es in den Alpen bestimmt noch mehr brodeln. Die ausgewehten Ambosse werden aus Süd bis Südwest über die ganze Schweiz ziehen. Treffen sie vor 17:00 im Mittelland ein, dürfte das mancherorts die Temperaturspitze kappen. Dasselbe gilt natürlich auch für Nordfrankreich und Westdeutschland mit den Vogesen- und Eifel-Gewittern. Andererseits verhindern die aktuellen Cirrenschirme das Auskühlen in der Nacht, wir werden also morgen mit höheren Temperaturen in den Tag starten.

Jan (Zeiningen, AG)
Beiträge: 776
Registriert: Mo 13. Okt 2003, 10:22
Wohnort: Basel
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Hitzewelle Ende Juli 2019

Beitrag von Jan (Zeiningen, AG) » Do 25. Jul 2019, 00:05

Kaiko (Döttingen) hat geschrieben:
Mi 24. Jul 2019, 20:52
Sali zäme

Die höchsten Werte heute neben Sion und Neuenburg ab Basel dem Hochrhein entlang

Koblenz AG 39.1°C ;)
Basel Flughafen 38.8°C
Basel-St. Jakob-Park 38.8°C
Waldshut D 38.7°C
Dreispitz Basel 38.4°C
Allschwil BL 38.3°C
Oberwil BL 38.2°C
Möhlin AG 38.0°C
Sion VS 38.0°C
Muenchenstein Dorf BL 38.0°C
Rheinfelden D 37.9°C
Neuenburg NE 37.9°C
Steg VS 37.9°C
Sierre VS 37.8°C
Ueken AG 37.8°C
...
Döttingen AG mit 36.9°C hat den max. Wert 37.5°C vom 7. August 2015 verfehlt.
Die 38.4°C vom 13.08.2003 waren hier ausser Reichweite.

Gruss Kaiko
Binningen mit 37 ° somit wieder auffällig “kühler“als die Basler und Baselländler “Flachlandstationen“... Wo liegt eigentlich das bisherige absolute Tmax vom Flughafen Basel? :warm:

Antworten