Werbung

03.-04.04.2019: Teils intensive Niederschläge bei sinkender Schneefallgrenze

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Tobi (Rheintal, VBG)
Beiträge: 171
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 13:24
Geschlecht: männlich
Wohnort: Lustenau
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

03.-04.04.2019: Teils intensive Niederschläge bei sinkender Schneefallgrenze

Beitrag von Tobi (Rheintal, VBG) » Mo 1. Apr 2019, 22:28

Hallo miteinander, lange nicht mehr hier geschrieben.
Endlich mal wieder etwas Bewegung in der Wetterküche, und damit erwartet uns am Donnerstag ein eher großes Niederschlagsereignis, besonders für den Süden, wobei es doch noch einige Unsicherheiten gibt.
Besonders verwunderlich ist für mich diese Karte von bergfex:
Bild
Demnach gibt es bis zu 30cm bis ins Flachland! :-D
Also sollte es so kommen: Schneechaos vorprogrammiert.
Bis dahin kann sich aber noch viel ändern.

LG
Zuletzt geändert von Severestorms am Mi 3. Apr 2019, 17:55, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Titel geändert
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tobi (Rheintal, VBG) für den Beitrag:
Necronom (Di 2. Apr 2019, 16:31)

Benutzeravatar
Rontaler
Beiträge: 2692
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schnee bis ins Flachland? Donnerstag 04.04.2019

Beitrag von Rontaler » Di 2. Apr 2019, 13:40

Hallo

Für mich ist das Fragezeichen (= Schneefallgrenzenvariabilität) je länger je grösser. EZ modelliert keine - 5 °C in 850 hPa im Hauptlauf, gegenüber gestern einen Tick milder, d. h. ausserhalb der Alpentäler käme die Schneefallgrenze deutlich über den tiefen Lagen zu liegen, wohl je nach Niederschlagsintensität 600-900 m, bei leichten Niederschlägen sofort auch um oder leicht über 1000 m:

EZ 02.04.19 00Z:
Bild

GFS 02.04.19 06Z:
Bild

Vergleich GFS 01.04.19 12Z: forum_uploads/incoming/20190402_133930_ ... r_frei.png
Vergleich EZ 01.04.19 12Z: forum_uploads/incoming/20190402_133824_ ... r_frei.png

Quellen:
http://www.meteociel.fr/modeles/gefs_ta ... lle=Zurich
http://www.meteociel.fr/cartes_obs/ecmw ... lle=Zurich

Gruss
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rontaler für den Beitrag:
Necronom (Di 2. Apr 2019, 16:31)
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain/LU auf RontalWetter.ch: Live Wetterdaten oder AWEKAS

Michael (Dietikon)
Beiträge: 986
Registriert: Mo 25. Feb 2002, 00:49
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8953 Dietikon
Hat sich bedankt: 412 Mal
Danksagung erhalten: 304 Mal
Kontaktdaten:

Re: 04.04.2019: Intensive Niederschläge bei tiefer Schneefallgrenze

Beitrag von Michael (Dietikon) » Di 2. Apr 2019, 20:12

Hallo zusammen

WRF (Lauf vom 02.04.2019 00z) rechnet sehr hohe Niederschlagssummen in den nächsten 3 Tagen. Bei den berechneten Niederschlagsintensitäten in der Nacht von Mi auf Do würde wohl Schnee bis in die Niederungen fallen - und das nicht zu knapp. Bei der Lage ist aber noch mit grösseren Unsicherheiten zu rechnen. Zudem überschätzt dieses WRF bei ansonsten korrekter Abbildung der Wettersituation Niederschläge um 10%-30%.

Bild

Gitterpunkt Zürich (Lauf vom 02.04.2019 00z):

Bild

Gruss, Michael
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Michael (Dietikon) für den Beitrag (Insgesamt 2):
Severestorms (Di 2. Apr 2019, 21:38) • Necronom (Di 2. Apr 2019, 21:58)
Dietikon ZH 405 m ü. M.
www.meteoprime.ch

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6821
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 854 Mal
Danksagung erhalten: 3813 Mal
Kontaktdaten:

Re: 04.04.2019: Intensive Niederschläge bei tiefer Schneefallgrenze

Beitrag von Federwolke » Di 2. Apr 2019, 20:39

Das wären dann ungefähr 45 mm in fester Form in Zürich. "Wohl kaum!" brummte der Ochse, als man ihn melken wollte. Oder anders gesagt: Ich glaube das erst, wenn ich es in Realität sehe.

Diese Wetterlage ist auch 24 Stunden vor dem Ereignis ein Blindflug. Da sind einfach zu viele Faktoren noch unsicher (Niederschlagsintensität und somit Niederschlagsabkühlung, kommt die kälteste Luft überhaupt so weit nach Osten voran? Die Luftmassengrenze ist extrem.)
Naja, April mal wieder...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 4):
Bruno Amriswil (Di 2. Apr 2019, 21:21) • Necronom (Di 2. Apr 2019, 21:58) • Matthias_BL (Mi 3. Apr 2019, 07:01) • Rontaler (Mi 3. Apr 2019, 09:10)

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
Beiträge: 6191
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Geschlecht: männlich
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 2392 Mal
Danksagung erhalten: 1011 Mal
Kontaktdaten:

Re: 04.04.2019: Intensive Niederschläge bei tiefer Schneefallgrenze

Beitrag von Severestorms » Mi 3. Apr 2019, 08:59

Hallp zusammen

Apropos Luftmassengrenze. Die soll offenbar einen Tick westlicher zu liegen kommen als noch vor 2 Tagen gerechnet. Im östlichen Mittelland könnte es untenrum grün bleiben.

Zum Beispiel rechnet das Super HD Modell von Kachelmannwetter bis morgen Mittag für das zentrale Mittelland flächendeckend mit 2 bis 10 cm Schnee. Zürich könnte demnach gerade noch in der kalten Luftmasse zu liegen kommen. Aber in Bern soll im Vergleich zu Zürich rund viermal so viel Schnee fallen (7 bis 10 cm vs 1 bis 3 cm) - ok, ist auch 132 m höher gelegen.
https://kachelmannwetter.com/ch/modellk ... 1000z.html

Gruss Chris
Zuletzt geändert von Severestorms am Mi 3. Apr 2019, 09:02, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Severestorms für den Beitrag:
Necronom (Mi 3. Apr 2019, 10:29)
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Benutzeravatar
Rontaler
Beiträge: 2692
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal
Kontaktdaten:

Re: 04.04.2019: Intensive Niederschläge bei tiefer Schneefallgrenze

Beitrag von Rontaler » Mi 3. Apr 2019, 09:10

Federwolke hat geschrieben:
Di 2. Apr 2019, 20:39
Das wären dann ungefähr 45 mm in fester Form in Zürich. "Wohl kaum!" brummte der Ochse, als man ihn melken wollte. Oder anders gesagt: Ich glaube das erst, wenn ich es in Realität sehe.

Diese Wetterlage ist auch 24 Stunden vor dem Ereignis ein Blindflug. Da sind einfach zu viele Faktoren noch unsicher (Niederschlagsintensität und somit Niederschlagsabkühlung, kommt die kälteste Luft überhaupt so weit nach Osten voran? Die Luftmassengrenze ist extrem.)
Naja, April mal wieder...
Hallo Fabienne

Genau so ist es. Ich teile diese skeptische Einschätzung vollumfänglich. COSMO rechnet beharrlich seit gestern erst sehr spätes Vorankommen der Niederschläge östlich der Reuss. Das heisst für mich:

1) Schnee bis weit runter ab Emmental westwärts möglich weil recht viel Niederschlag und kältere Luftmassen.
2) Soll es besonders östlich der Reuss verhältnismässig nur wenig Niederschlag geben, auch bis Donnerstagabend (AROME) und das auch nicht das erste Mal so modelliert.

Pseudopotentielle Temperatur in 850 hPa (AROME 00Z):

Bild
Bild
Bild
Bild

AROME modelliert meines Erachtens sehr (zu?) progressiv punkto Vorankommen der kalten Luftmasse in Richtung Osten. Ich glaube nicht, dass die kalten Luftmassen so rasch nach Osten vorankommen obschon die Aufgleitniederschläge (= Luftmassengrenze) über Stunden mehr oder minder in der Mitte der Schweiz verharren sollen. :warm:

Gesamtniederschlag bis morgen Abend 18 Uhr (AROME 00Z):

Bild

Auch hier zeigt sich dasselbe Bild, d. h. vor allem westlich des Kt. Luzern, insbesondere im westl. BEO und Kt. Freiburg dürfte es locker Schnee bis runter geben bei diesen Niederschlagsintensitäten, wobei die "tiefen Lagen" in den genannten Regionen so oder so > 500 m liegen.

Meiner Meinung nach gibt es den auf diversen Kanälen prognostizierten "Schnee bis in tiefe Lagen" nur dort, wo es im Endeffekt auch genug stark regnet/schneit und das über Stunden. Leichter oder unterbrochener Niederschlag reicht nicht aus. Östlich der Reuss, vor allem aber östlich des Kt. Zürich dürfte die Schneefallgrenze deutlich über den tiefen Lagen zu liegen kommen, sollte denn überhaupt deutlich messbarer Niederschlag fallen. Auf jeden Fall wird es spannend.

Edit: Voilà, der neueste COSMO-Lauf 06Z zeigt genau das Dilemma (oder Glück je nach Betrachtung) der Luftmassengrenze, die "stecken bleibt" auf dem Weg nach Osten:

Bild
Bild

Rund um den Bodensee soll die warme Luft gegen Donnerstagmorgen sogar wieder nach Westen/Südwesten zurückschwappen, während die kalte Luft Richtung Zentralschweizer Voralpen weiter nach Osten vorankommt. Drehung im Gegenuhrzeigersinn?

Gesamtniederschlag bis morgen 9 Uhr:

Bild

Entlebuch, Emmental, rund um Bern und Freiburg packt am besten schon mal die Schneeschaufel wieder aus.

Stand jetzt nach Durchsicht der Lokalmodelle behaupte ich frech, dass man sich östlich der Reuss und vor allem im nordöstlichen Mittelland und Bodenseeraum keine Sorgen betreffend Schneefall oder Schnee machen muss, jedenfalls nicht wenn man unter 1'000 m wohnt. :schirm:

Gruss
Zuletzt geändert von Rontaler am Mi 3. Apr 2019, 09:29, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rontaler für den Beitrag (Insgesamt 6):
Federwolke (Mi 3. Apr 2019, 09:29) • Mathias Uster (Mi 3. Apr 2019, 09:44) • Matthias_BL (Mi 3. Apr 2019, 09:53) • Willi (Mi 3. Apr 2019, 10:18) • Necronom (Mi 3. Apr 2019, 10:29) • Michael (Dietikon) (Mi 3. Apr 2019, 11:51)
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain/LU auf RontalWetter.ch: Live Wetterdaten oder AWEKAS

Michael (Dietikon)
Beiträge: 986
Registriert: Mo 25. Feb 2002, 00:49
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8953 Dietikon
Hat sich bedankt: 412 Mal
Danksagung erhalten: 304 Mal
Kontaktdaten:

Re: 04.04.2019: Intensive Niederschläge bei tiefer Schneefallgrenze

Beitrag von Michael (Dietikon) » Mi 3. Apr 2019, 11:49

Hoi zäme

Auch der heutige WRF-Lauf (00z, Antrieb GFS) rechnet mit hohen Niederschlagssummen im Mittelland. Der Schwerpunkt der Niederschläge auf der Alpennordseite liegt immer noch deutlich weiter östlich als bei COSMO und AROME, aber wurde in Vergleich zum gestrigen Lauf etwas nach Westen verschoben. Demnach fallen bspw. im Bodenseeraum deutlich weniger Niederschlag als von WRF gestern vorhergesagt wurde. Praktisch im ganzen Mittelland (ausser im nordöstlichen Mittelland/Raum Bodensee) soll die Schneefallgrenze im Laufe der Nacht auf Do bis in die Niederungen absinken.

Bild

Gruss, Michael
Zuletzt geändert von Michael (Dietikon) am Mi 3. Apr 2019, 12:51, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Michael (Dietikon) für den Beitrag:
Necronom (Mi 3. Apr 2019, 17:05)
Dietikon ZH 405 m ü. M.
www.meteoprime.ch

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6821
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 854 Mal
Danksagung erhalten: 3813 Mal
Kontaktdaten:

Re: 04.04.2019: Intensive Niederschläge bei tiefer Schneefallgrenze

Beitrag von Federwolke » Mi 3. Apr 2019, 12:00

Irgendjemand sollte dem GFS mal beibringen, dass sich die Druckgebilde im Frühling gerne retrograd verlagern, weil der Impuls kalter Polarluft aus Norden stärker ist als die Warmluft aus Süden. Einfachste Physik, für eine Mathe-Null wie mich zu verstehen, nur die komplizierten Algorythmen der Modelle kriegen das nicht gebacken ;)

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7052
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 1973 Mal
Danksagung erhalten: 1746 Mal
Kontaktdaten:

Re: 04.04.2019: Intensive Niederschläge bei tiefer Schneefallgrenze

Beitrag von Willi » Mi 3. Apr 2019, 13:04

Irgendjemand sollte dem GFS mal beibringen, dass sich die Druckgebilde im Frühling gerne retrograd verlagern, weil der Impuls kalter Polarluft aus Norden stärker ist als die Warmluft aus Süden.
Das liest sich jetzt so fachmännisch, dass ich es nicht verstehe. Hast du ein (aktuelles?) Beispiel dazu?
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
Beiträge: 6191
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Geschlecht: männlich
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 2392 Mal
Danksagung erhalten: 1011 Mal
Kontaktdaten:

Re: 04.04.2019: Intensive Niederschläge bei tiefer Schneefallgrenze

Beitrag von Severestorms » Mi 3. Apr 2019, 13:29

Es sieht immer mehr danach aus, als ob in Punkto Flachland-Schnee vor allem das zentrale Mittelland abräumen wird. Das Mitteleuropa Rapid Update HD (COSMO-D2) Modell von Kachelmannwetter möchte für Bern sogar 10 bis 20 cm:
https://kachelmannwetter.com/ch/modellk ... 0900z.html

Interessanterweise lässt dieses auf COSMO-D2 gestützte Modell die Kaltluft bis nach Konstanz vordringen:
https://kachelmannwetter.com/ch/modellk ... 1000z.html

Allerdings, ohne Niederschlag auch kein Schnee.

Akkumulierte Niederschlagsmenge:
https://kachelmannwetter.com/ch/modellk ... 0900z.html

Schneehöhe:
https://kachelmannwetter.com/ch/modellk ... 0900z.html

Ich denke, für Bern und Konstanz ist die Sache schon relativ absehbar. Interessant wird es dazwischen. Abhängig von der Niederschlagsdauer und -intensität kann sich die ursprünglich berechnete Wetterscheide nach Osten oder Westen verschieben. Einzelne Modelle prognostizieren für morgen Vormittag intensiven Niederschlag im Kanton Zürich. Das könnte die Schneegrenze noch ein Stück weit nach Osten ziehen.

Gruss Chris
Zuletzt geändert von Severestorms am Mi 3. Apr 2019, 13:32, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Severestorms für den Beitrag:
Necronom (Mi 3. Apr 2019, 17:06)
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Antworten