Werbung

Sommertage und erste Hitzetage vom 01.-05.06.2019

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Necronom
Beiträge: 573
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 14:54
Geschlecht: männlich
Wohnort: Winterthur
Hat sich bedankt: 446 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Sommertage und erste Hitzetage vom 01.-05.06.2019

Beitrag von Necronom » Sa 1. Jun 2019, 15:10

Hallo zäme

Der Sommer ist da. Sowohl meteorologisch wie auch von den Temperaturen her. Uns stehen die bisher wärmsten Tage des Jahres bevor. (vgl. Blog von MeteoSchweiz von gestern: https://www.meteoschweiz.admin.ch/home/ ... etter.html ; Artikel von SRF Meteo vom 28. Mai: https://www.srf.ch/meteo/meteo-news/war ... des-jahres ; das Communiqué von MeteoNews vom 29. Mai: http://meteonews.ch/de/News/N8062/Ein-Hoch-auf-Pia ; sowie auch die spannende Monatsprognose von Federwolke im Nachbar-Thread: https://sturmforum.ch/viewtopic.php?f=2&t=10332 , direkter Link: https://www.orniwetter.info/monatsprognose-juni-2019/ )

Fürs Archiv ein paar Karten:

Ausgangslage heute mit Bodenanalysekarte vom DWD 06Z:
Bild
Quelle: Deutscher Wetterdienst. Link zum Ursprung des Screenshots: https://www.dwd.de/DE/leistungen/hobbym ... arten.html


Prognostizierte Grosswetterlage GFS für morgen 18z:
Bild
Quelle: Wetter3.de (Link: http://www1.wetter3.de/animation_dt.html)

850hPa Temp. Mitteleuropa morgen 18z:
Bild
Quelle: Wetter3.de (Link: http://www1.wetter3.de/animation_dt.html)


Prognostizierte Grosswetterlage GFS für Montag 18z:
Bild
Quelle: Wetter3.de (Link: http://www1.wetter3.de/animation_dt.html)

850 hPa Temp. Mitteleuropa Montag 18z:
Bild
Quelle: Wetter3.de (Link: http://www1.wetter3.de/animation_dt.html)


Prognostizierte Grosswetterlage GFS für Dienstag 18z:
Bild
Quelle: Wetter3.de (Link: http://www1.wetter3.de/animation_dt.html)

850 hPa Temp. Mitteleuropa Dienstag 18z:
Bild
Quelle: Wetter3.de (Link: http://www1.wetter3.de/animation_dt.html)


14:40 Uhr bereits einige Stationen in der Deutschschweiz >25°C ( bspw. Gösgen 26.3°, Basel-Binningen 26.5°C, Leibstadt 26.3°C, Zürich Kloten 25.0°C)(Quelle: MeteoSchweiz-App).
Wie hoch werden die Temperaturen heute steigen? Wie hoch die nächsten Tage? In welcher Region werden wo die höchsten Messwerte zu verzeichnen sein?

Anfangs nächste Woche werden dann noch Gewitter Thema sein:
"Am Wochenbeginn dreht die Strömung auf Südwest und es gelangen zunehmend feuchte und instabile Luftmassen in die Schweiz. Dadurch nehmen nach schönem Tagesbeginn die Quellwolken über den Bergen zu und gegen Abend sind mit einer leichten Störung aus Westen vom Jura bis zum Alpennordhang, sowie im Tessin Platzregen und einzelne Gewitter möglich. Dazu gibt es am Nachmittag schwülwarme 24 (Jura) bis 30 Grad."
Aus der Wettervorhersage von Meteocentrale (abgerufen um ca. 14:30 auf http://www.meteocentrale.ch/de/europa/w ... z/map/108/ ).

Vielleicht macht es Sinn, dafür einen einzelnen Nachbar-Thread oder einzelne Nachbar-Threads zu eröffnen explizit für Gewitter-FCST?

Dieser Thread soll nur als Einstieg in das Thema dienen. Leider kann ich als Laie und aus Ressourcengründen keine Analyse bieten. Threadtitel und weitere Themenausrichtung können je nach Interesse und Weiterentwicklung der Prognosen ausgestaltet werden.
Zuletzt geändert von Necronom am Sa 1. Jun 2019, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Necronom für den Beitrag (Insgesamt 2):
Willi (Sa 1. Jun 2019, 16:24) • Tobi (Rheintal, VBG) (Sa 1. Jun 2019, 18:19)

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6885
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 870 Mal
Danksagung erhalten: 3947 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sommertage und erste Hitzetage vom 01.-05.06.2019

Beitrag von Federwolke » Sa 1. Jun 2019, 23:44

Endlich! ... ist der Mai vorbai :unschuldig:

Bild

PS: Die Raupenzüchter in unserem Forum hätten an dieser Wetterstation ihre helle Freude, bzw. am Drumherum. Agroscope macht's möglich.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag:
Willi (So 2. Jun 2019, 07:28)

Necronom
Beiträge: 573
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 14:54
Geschlecht: männlich
Wohnort: Winterthur
Hat sich bedankt: 446 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Sommertage und erste Hitzetage vom 01.-05.06.2019

Beitrag von Necronom » So 2. Jun 2019, 23:46

Ich erlaube mir ein Screenshot der Top 30 der Hitliste von Meteocentrale zu posten fürs Archiv.

Bild
Quelle: Höchsttemperaturen in der Schweiz vom 02.06.2019, 20:00 auf Meteocentrale.ch: http://www.meteocentrale.ch/de/wetter/h ... turen.html

Die ersten 40 Stationen haben einen Hitzetag registriert.

Meine alte Heimat Untersiggenthal auf Platz 20 mit 30,6°C und auch andere Stationen aus der Region wie Birrfeld, Windisch oder Villigen ganz vorne mit dabei.

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6885
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 870 Mal
Danksagung erhalten: 3947 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sommertage und erste Hitzetage vom 01.-05.06.2019

Beitrag von Federwolke » Mo 3. Jun 2019, 00:30

Seltsam, nur 2 MeteoSchweiz-Stationen unter den Top 40 ;)

Necronom
Beiträge: 573
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 14:54
Geschlecht: männlich
Wohnort: Winterthur
Hat sich bedankt: 446 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Sommertage und erste Hitzetage vom 01.-05.06.2019

Beitrag von Necronom » Mo 3. Jun 2019, 09:21

Federwolke hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 00:30
Seltsam, nur 2 MeteoSchweiz-Stationen unter den Top 40 ;)
Ich bin nicht sicher, auf was du hinaus möchtest mit deinem Kommentar. Falls ich die subtile Botschaft einigermassen angemessen decodiert haben sollte ;-) : Ja, dass man diese Messdaten kritisch betrachten und hinterfragen sollte, ist mir durchaus bewusst. Die Vergleichbarkeit der Messdaten müsste man genau analysieren. Ideal wäre es natürlich, die einzelnen Wetterstationen genau zu kennen. Hätte ich auch noch hinschreiben können. In Bezug auf Messung von Wetterdaten bin ich aber ein Laie und angewiesen auf kritische Kontextualisierung von Experten. Ich nehme als Laie die Daten der Wetterdienste, die mir zur Verfügung stehen als Orientierung. Ich bin aber immer sehr froh, um konstruktive Inputs und Infos von den Experten hier. So kann auch dazu gelernt werden. Ausser, die Profis möchten unter sich sein und die nervigen, naiven Laien sollte dem Forum fern bleiben, dann wäre auch eine Aufnahmeprüfung aufs Forum nicht schlecht ;)

Ich finde die Diskussionen rund um Messungen allgemein sehr spannend, auch wieder aus wissenschaftstheoretischer Perspektive.
Bezüglich der Messungen allgemein: Das Erkenntnisinteresse ist da ja vermutlich häufig die Vergleichbarkeit. Vergleiche sind auf verschiedene Art und Weise möglich (vgl. Diskussion aus ein anderem Thread: https://sturmforum.ch/viewtopic.php?f=2 ... 90#p198974 ) Je nach Erkenntnisinteressen können wohl aber auch ganz unterschiedliche Vergleiche mit unterschiedlichen Untersuchungseinheiten und Methoden im Vordergrund stehen. Vielleicht ist es allgemein gut, wenn man jeweils noch transparent macht, was man mit den geposteten Daten aussagen möchte. Mir ging es beim Beitrag oben nur um eine grobe Übersicht. Die Meteocentrale-Hitliste habe ich natürlich auch aus Bequemlichkeit genommen, weil es eine Quelle ist, die ich kenne und leicht zugänglich ist. Ich interessiere mich für die Tmax diese Tage und habe deshalb diesen Thread eröffnet und den Beitrag noch gemacht. Inwieweit die Messdaten vergleichbar sind, ist aber natürlich auch eine spannende Diskussion, von der ich als Laie viel lernen kann. :-)

Edit: Soeben bei der Meteo-Story des Tages auf SRF3 Messungen Thema.
Artikel zum Thema: https://www.srf.ch/meteo/meteo-news/30- ... doch-nicht
Ausschnitt aus dem Artikel: "In Sion und Genf stehen die Messstandorte am Flughafen. In unmittelbarer Nähe gibt es viel Asphalt und Beton. Bläst der Wind, wie heute, nur schwach über diese Wärmequellen direkt zum Messgerät, kann der Messfehler 1 bis 2 Grad ausmachen."
Zuletzt geändert von Necronom am Mo 3. Jun 2019, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6885
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 870 Mal
Danksagung erhalten: 3947 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sommertage und erste Hitzetage vom 01.-05.06.2019

Beitrag von Federwolke » Mo 3. Jun 2019, 10:29

Necronom hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 09:21
Die Vergleichbarkeit der Messdaten müsste man genau analysieren. Ideal wäre es natürlich, die einzelnen Wetterstationen genau zu kennen.
Da rennst du bei mir offene Türen ein. Also noch mehr Hilfeleistung meinerseits zu diesem Thema kann man glaub ich nicht erwarten. Es sei denn, ich darf die Forengemeinde wöchentlich statt monatlich mit meinen Wetterstationsatlas-Aktualisierungen nerven ;)

Nun sind die einzigen zwei MeteoSchweiz-Stationen unter den gestrigen Top 40 möglicherweise also auch noch zu heiss. Immerhin die Dach-Institution hat's gemerkt. Und was schliesst der im Forum herzlich willkomene Laie (sofern er sich nicht permanent als Besserwisser aufspielt) daraus? Vielleicht messen die übrigen, nicht an Flughäfen platzierten MeteoSchweiz-Station ja auch zu tief? Die meisten dieser Stationen sind repräsentativ für Bauern und Wanderer, aber das ist WMO-konform, also international vergleichbar. MeteoGroup hingegen misst dort, wo sich die meisten Menschen aufhalten: In Gärten von Dörfern und Städten, oder auf Sportplätzen, auf Schulhausanlagen etc... Welche Messwerte sind nun "richtig", welche "falsch"?

Ach, übrigens: Von der Station Genève/Cointrin gibts brandaktuelle Bilder :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag:
Necronom (Mo 3. Jun 2019, 10:32)

Necronom
Beiträge: 573
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 14:54
Geschlecht: männlich
Wohnort: Winterthur
Hat sich bedankt: 446 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Sommertage und erste Hitzetage vom 01.-05.06.2019

Beitrag von Necronom » Mo 3. Jun 2019, 15:47

Neben den Gewittern habe ich auch die Temperaturentwicklung die letzten Stunden interessiert beobachtet. (Zu den Gewittern siehe Nachbarthread: https://sturmforum.ch/viewtopic.php?f=2&t=10334 . Ich bin mir aber gar nicht mehr so sicher, ob es Sinn macht, zwei separate Threads zu haben, hängt ja alles irgendwie miteinander zusammen :?: )

Für alle Angaben ist das MeteoSchweiz-App die Quelle (keine systematische Erfassung, Daten wurden per Screenshot festgehalten).
Mit dem nun bemerkenswert auffrischendem Westwind fallen auch die Temperaturen, bevor sie die 30°C-Marke knacken konnten. Zurich / Kloten und Zürich / Affoltern waren bei 29.4°C um 15 Uhr. Nun Zürich/Kloten 24.2°C und Zürich/Affoltern 23.9°C (15:30). Beznau und Leibstadt waren bei 29.6°C vor der Abkühlung (siehe dazu auch dieser Beitrag im Nachbar-Thread: https://sturmforum.ch/viewtopic.php?f=2 ... 20#p199211 ). Nun (15:30) Beznau 19.7°C, Leibstadt 22.6°C (dort auch mit Nds durch die abgestorbene Jurazelle).

Dafür Chur (15:30 --> 30.1°C), Vaduz (15:30 --> 30.5°C) und Visp (15:30 --> 30.3°C) mit einem Hitzetag. Auch Sion wenn ich es richtig gesehen habe, wobei dort aktuell nur noch 27.7°C (15:30).

Ich bin dann gespannt auf die systematische Gesamtauswertung am Abend.

Edit: Bad-Ragaz nun auch mit 30.0°C (15:40). Sorry für die vielen Edits...Fehlerkorrektur und so :)

Ah und noch Folgendes habe ich vergessen (ist jetzt Edit Nummer weiss nicht wie viel :mrgreen: ): Vielen Dank Federwolke für deine Antwort! Ich weiss, dass du Expertin bist in Sachen Wetterstationen und dass da ein grosser Fundus an Informationen vorhanden ist. Ich muss mir nur mal die Zeit nehmen, mich in die Thematik einzulesen. Hier auf dem Forum habe ich immer wieder mal dazu mitgelesen, aber wie so oft vergisst man (oder zumindest ich) auch sehr schnell wieder.
Zuletzt geändert von Necronom am Mo 3. Jun 2019, 16:09, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6885
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 870 Mal
Danksagung erhalten: 3947 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sommertage und erste Hitzetage vom 01.-05.06.2019

Beitrag von Federwolke » Di 4. Jun 2019, 21:52

Noch so'n endlich-ist-der-Mai-vorbei-Bildli:

Bild


Die 28 Grad in der Abendsonne auch in Steigungen gerade noch erträglich. Oben auf 850 m perfekte Wohlfühltemperatur, Grillenzirpen, Vogelgezwitscher, Kuhglocken, Heuduft, Alpensicht mit Quellungen, bei der Abfahrt nicht frieren müssen... man würde es am liebsten für die dunkle Jahreszeit konservieren. Wobei: Wenn man so lange darauf warten muss, weiss man es umso mehr zu schätzen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 2):
Necronom (Di 4. Jun 2019, 22:02) • Willi (Di 4. Jun 2019, 22:54)

Necronom
Beiträge: 573
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 14:54
Geschlecht: männlich
Wohnort: Winterthur
Hat sich bedankt: 446 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Sommertage und erste Hitzetage vom 01.-05.06.2019

Beitrag von Necronom » Di 4. Jun 2019, 21:59

So, heute hat es doch etwas verbreiteter für einen Hitzetag gereicht.
Die Rangliste mit den Messwerten von MeteoSchweiz der Stationen, die ein Hitzetag registriert haben und noch denen, die ihn sehr knapp (-0.1°C) verpasst haben (Quelle: https://www.meteoschweiz.admin.ch/home/ ... tation=CHU):

1. Sion 33.4
2. Bad Ragaz 32.3
3. Basel / Binningen 32.0
3. Würenlingen / PSI 32.0
5. Vaduz 31.8
6. Gösgen 31.4
7. Delémont 31.2
8. Glarus 31.0
9. Chur 30.9
10. Beznau 30.8
10. Möhlin 30.8
10. Wynau 30.8
13. Oberriet / Kriessern 30.6
13. Zürich / Affoltern 30.6
15. Mosen 30.5
16. Buchs / Aarau 30.4
16. Cham 30.4
16. Fahy 30.4
16. Giswil 30.4
20. Leibstadt 30.3
20. Luzern 30.3
20. Grenchen 30.2
23. Egolzwil 30.1
24. Güttingen 30.1
25. Genève / Cointrin 30.0
Interlaken 29.9
Schaffhausen 29.9
Schiers 29.9
Zürich / Kloten 29.9



Berichte zum heutigen Wetter:
"Neben den üblichen Verdächtigen wie Sitten/VS oder Chur/GR gab es nun auch in Basel, im Glarnerland und zum Beispiel im unteren Aaretal/AG den ersten Hitzetag des Jahres." Aus: https://www.srf.ch/meteo/meteo-news/hit ... g-in-folge

"Während in den Tieflagen der Sommer mit den ersten Hitzetagen Einzug hält, herrscht in den Hochalpen noch tiefer Winter."
Aus: https://www.meteoschweiz.admin.ch/home/ ... chnee.html


Noch für mich zum Lernen:

Ich habe heute am frühen Nachmittag während der Zugreise fleissig die Temperaturen an den verschiedenen Stationen gecheckt, um zu schauen, wann die ersten Stationen die 30°C-Marke knacken. Ich habe es nicht systematisch verfolgt und man kann sich auch immer irren, aber ich hatte das Gefühl, Chur hat teilweise geschwankt um so 1-1.5°C (10 Minuten-Abstand, Aktualisierungen im MeteoSchweiz-App) . Zwei Werte von Chur habe ich auf WhatsApp noch meinen Kollegen in einem Gruppen-Chat gepostet, da ich ihnen das Thema quasi als Story "Chur (29.8°C) vs. Basel-Binningen (29.5°C), wer knackt zuerst die 30°C-Marke?" schmackhaft machen wollte (ich zwinge mein Hobby manchmal Leuten auf, die es gar nicht so interessiert und versuchte(!) so, das Thema sexy zu übermitteln :mrgreen: Ausserdem wohnt einer der Kollegen in Basel, ein bisschen versuchen(!) mit dem Lokalpatriotismus arbeiten und den Hitzetag-Meister der Nordschweiz küren und schon wird das Thema vielleicht sexy ;) ). Kurz darauf nach der nächsten Aktualisierung habe ich geschrieben, dass ich vorher entweder falsch geschaut/geschrieben habe, oder Chur plötzlich auf 28.7°C gefallen ist. Basel-Binningen hat dann das Rennen gemacht (Punktlandung um 13:30, 30.0°C).

Ich habe mir die Wetterstation dann dank dem Wetterstation-Atlas von fotometeo anschauen können. Die Wetterstation Chur ist auch nicht gerade umgeben von Grün:


Bild


Bild

Quelle der Bilder: https://www.fotometeo.ch/wetterstationen/

Das könnte hier schon auch einen Einfluss haben? Was könnte sonst noch alles die Schwankungen erklären?

Natürlich müsste man jetzt auch andere Parameter mit in die Analyse einbeziehen (bspw. Windrichtung und Tempveränderung abgleichen), aber es handelt sich bei dieser Frage mehr um Aufbau von Verständnis und Wissen. Meine Beobachtungen waren ja auch nicht systematisch und deshalb keine Grundlage für eine Analyse.
Auf alle Fälle schon sehr cool dieser Wetterstation-Atlas! Da kann man gleich einige mögliche Einflussfaktoren prüfen.

Tobi (Rheintal, VBG)
Beiträge: 203
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 13:24
Geschlecht: männlich
Wohnort: Lustenau
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Sommertage und erste Hitzetage vom 01.-05.06.2019

Beitrag von Tobi (Rheintal, VBG) » Mi 5. Jun 2019, 16:06

Necronom hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 21:59
Ich habe mir die Wetterstation dann dank dem Wetterstation-Atlas von fotometeo anschauen können. Die Wetterstation Chur ist auch nicht gerade umgeben von Grün:


Bild


Bild

Quelle der Bilder: https://www.fotometeo.ch/wetterstationen/

Ich stehe voll hinter der Aussage dass der Klimawandel menschengemacht ist. Allerdings kommt mir hier die Frage auf: Ist das nicht etwas fahrlässig, die Stationen im Ort, wo alles verbaut ist, für Klimatische Änderungen zu verwenden (Anmerkung: Wärmeinseleffekt, durch die Verbauung liegt die durchschnitts-Temperatur generell höher als außerhalb) oder werden diese Stationen in den Orten / Städten nicht für klimatische Änderungen verwendet? Ist jetzt etwas Off Topic, aber eignet sich hier gerade recht gut.
Zuletzt geändert von Tobi (Rheintal, VBG) am Mi 5. Jun 2019, 16:08, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten