Werbung

FCST/NCST Gewitter 05.06.2019

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
crosley
Moderator
Beiträge: 1895
Registriert: Fr 13. Aug 2004, 15:48
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5000 Aarau
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal
Kontaktdaten:

FCST/NCST Gewitter 05.06.2019

Beitrag von crosley » Di 4. Jun 2019, 09:32

Guten Morgen

Aufgrund der Tatsache, dass am Mittwoch eine spannende Gewitterlage ansteht, erlaube ich mir bereits jetzt ein Thema zu eröffnen. Natürlich haben wir noch gut 30-36 Stunden Zeit bis zum Ereignis und die Unsicherheiten sind im Detail noch gross.

Grobe Übersicht: Im laufe des Tages schwenkt der Langwellentrog, welcher bis Spanien und Frankreich reicht, nach Nordosten. Am Rand des Troges, an der Grenze Frankreich Schweiz soll sich ein Bodentief entwickeln, welches gegen späteren Nachmittag/Abend über der Schweiz und Süddeutschland liegt.

Quelle: Modellzentrale.de ReTop500

Bild


Alle Parameter, welche man im Zusammenhang mit Gewittern gerne hört (Feuchteangebot, Temperaturdifferenz 500/850hp, Divergenz in der Höhe, usw), sind alle in "gewitterfreundlichem" Ausmass oder gar grosszügig vorhanden. Ein Fragezeichen ist zurzeit die Dynamik. Je nach zeitlicher Entwicklung und Ausprägung des Bodentiefs, kann auch gute Windscherung zum genannten Zeitpunkt vorhanden sein, was auf organisierte Zellen, zumindest am Anfang der Entwicklung schliessen lässt.
Die Modelle simulieren zurzeit am Nachmittag/Abend, eine stärkere Entwicklung im Dreiländereck.

Wie gesagt, es dauert noch etwas und der "Teufel" liegt wohl mal wieder im Detail.

Beste Grüsse
Crosley
Zuletzt geändert von crosley am Di 4. Jun 2019, 09:37, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor crosley für den Beitrag (Insgesamt 8):
Cyrill (Di 4. Jun 2019, 10:30) • Badnerland (Di 4. Jun 2019, 10:50) • Severestorms (Di 4. Jun 2019, 12:15) • nordspot (Di 4. Jun 2019, 12:32) • Matthias_BL (Di 4. Jun 2019, 12:56) • Necronom (Di 4. Jun 2019, 13:34) • knight (Di 4. Jun 2019, 20:56) • Haene (Mi 5. Jun 2019, 00:27)

Benutzeravatar
Badnerland
Beiträge: 1645
Registriert: Di 9. Mai 2006, 20:38
Geschlecht: männlich
Wohnort: D - 79104 Freiburg im Breisgau
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: FCST/NCST Gewitter 05.06.2019

Beitrag von Badnerland » Di 4. Jun 2019, 10:52

Sali,

Estofex hat einen lesenswerten extended forecast online gestellt:
Bild
Extended Forecast
Valid: Wed 05 Jun 2019 06:00 to Thu 06 Jun 2019 06:00 UTC
Issued: Tue 04 Jun 2019 02:33
Forecaster: BEYER

A level 2 was issued for parts of Eastern France, parts of Benelux and Western parts of Germany for mainly for large hail, severe wind gusts, and tornados.

A level 1 was issued for the area surrounding the aforementioned LVL1 mainly for the same accompaniments.

.....

SYNOPSIS

A strongly amplified longwave trough is situated over Western Europa. Its main trough axis is traveling throughout the forecast period from Spain towards France. It initially has a meridional orientation and become zonal orientated while traveling northeastward. It will then get the character of a short wave trough while the main trough itself is rebuilt by downstream developments.

This transition process of the trough and the traveling of the initial main trough axis will be the process of interest for Western to Central Europe. It will lead to the development of a surface low that will under reinforcement travel from France toward the North Sea during the forecast period. This then will lead to an enhanced baroclinity with a strengthening horizontal temperature gradient.

Further downstream a strengthening ridge with a zonal orientated axis will lead to stable conditions.

.....

DISCUSSION

...Parts of Eastern France, parts of Benelux and Western parts of Germany...

An airmass boundary separates cool air over western parts of France from warm to hot airmasses over Eastern France, Benelux, and German. Along the boundary, longer lasting rain is forecasted. Further downstream, in the warm sector, Lapse Rates are forecasted to steepen due to diurnal heating.
Enhanced LL moisture over parts of the area of interest is present and thus will give CAPE values of about 1500 J/kg, locally even more than 2000 J/kg.
However, in parts of the area, one can find drier air masses in the lower troposphere that are mainly due to lee effects on the northern flank of the mountains (strong southerly flow). This insertion of dry air makes the forecast with respect to local effects more complicated.

While during the day, the lack of a clear forcing suppresses convective activity, this will change in the afternoon to evening hours, when the trough axis comes into play. This axis will strengthen the surface low as well as the horizontal temperature gradient. Strong synoptic scale lift is forecasted with the advancing trough axis. This is also supported by the fact that the area of interest is situated under the right entrance region of the upper-level jet.

DLS is forecasted to be around 15 to 25 m/s in the evening hours. During the first half of the night, the strongest shear values are shifting eastward, leaving the area where most of the convection is expected to develop. The same is true for SRH0-3km. However, models partly still show values of 100 to 300 m2/s2 overlapping with developing convection. Looking into prognostic soundings, nicely curved hodographs can be found. LLS is forecasted around 10 to 12 m/s whereas directional shear is more pronounced than speed shear.

Our current thinking is that convection starts to organize in the late afternoon/early evening hours and will then further organize into a larger mesoscale convective system that is traveling northward during the night.
At the beginning large to very large hail can be expected due to the good CAPE-Shear environment. Later on, the severe wind threat will be the main issue, especially when line segments can form on the forward flank of the system. From 850 hPa upward, a pronounced wind maximum is forecasted that is orientated perpendicular to the axis of organization of the convection. This in combination with the better organization into a mesoscale convective system enhances significantly the risk for severe wind, which may also become widespread.
ACHTUNG: Hier fehlt ein Satz, der sich auf schön gebogene Hodographen und erhöhte SRH Werte bezieht und Tornados als Möglichkeit in Erwägung zieht. Dieser Satz scheint der Forensoftware nicht zu gefallen, selbst wenn ich ihn per Hand abtippe um mögliche Sonderzeichen auszuschließen. Ein Zeichen?! :lol:

The main uncertainty at the moment is how good strong shear values and dynamics can overlap with the developing convection. This strongly depends on the exact time of development of first. The earlier this happens, the better the overlap will be. As a consequence a broad level 1 area was drawn. Embedded is a rather small LVL 2 area that points to the region where we think the overlap of all ingredients is best. The SWODY-1 tomorrow evening will probably give a clearer insight and an adaption of the level areas.
Quelle: http://www.estofex.org/cgi-bin/polygon/ ... recast.xml

Gut möglich, dass ich mich morgen am Spätnachmittag/Abend mal wieder auf den Batzenberg (oder am Kaiserstuhl, da fehlt mir aber ein richtig guter Spotterplatz) südwestlich von Freiburg stelle und schaue was da passiert. Vor Jahren gab es da mal eine kleine Chaserkonvergenz, falls sich noch jemand erinnert, müsste der 12.07.2011 gewesen sein?!
Die Lage hat aber auch ein gewisses Floppotential, gut möglich das sich das meiste weiter nördlich und/oder westlich abspielt. Bin trotzdem schon etwas hippelig :D

Grüsse
Benni
Zuletzt geändert von Badnerland am Di 4. Jun 2019, 13:26, insgesamt 3-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Badnerland für den Beitrag (Insgesamt 2):
Cyrill (Di 4. Jun 2019, 11:09) • nordspot (Di 4. Jun 2019, 12:32)
meist rund um Freiburg oder der Umgebung (Oberrheingraben, Schwarzwald, Dreiländereck) unterwegs ;-)

Benutzeravatar
Cyrill
Beiträge: 2395
Registriert: Do 27. Mär 2008, 07:01
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8494 Bauma
Hat sich bedankt: 1348 Mal
Danksagung erhalten: 1152 Mal
Kontaktdaten:

Re: FCST/NCST Gewitter 05.06.2019

Beitrag von Cyrill » Di 4. Jun 2019, 11:05

crosley hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 09:32

Grobe Übersicht: Im laufe des Tages schwenkt der Langwellentrog, welcher bis Spanien und Frankreich reicht, nach Nordosten. Am Rand des Troges, an der Grenze Frankreich Schweiz soll sich ein Bodentief entwickeln, welches gegen späteren Nachmittag/Abend über der Schweiz und Süddeutschland liegt.

Beste Grüsse
Crosley
Hoi Greg
Danke für die Einschätzung.
Seit heute morgen (02 33 UTC) ist ein extended forecast von ESTOFEX draussen, in welchem der grösste Teil der Schweiz unter Level 1 gesetzt wurde.

http://www.estofex.org/

Interessant der Hinweis, dass sich im Verlauf der Episode der Langwellentrog beim Durchschwenken in einen Kurzwellentrog verwandelt (und so natürlich die Dynamik verstärkt wird). Ich halte mal mein Augenmerk auf desen Aspekt...
Das wäre dann das von Dir angesprochne Bodentief: "It will lead to the development of a surface low that will under reinforcement travel from France toward the North Sea during the forecast period."
Ich glaube um die CAPE und andere Gewitterzutaten müssen wir uns wohl kaum Sorgen machen, eher um den Trockeneinschub: "This insertion of dry air makes the forecast with respect to local effects more complicated." Was nicht heisst, dass dieser generell hinderlich sein soll; aber das timing.... hmmm.
Offenbar gibts von oben reichlich UNterstützung und 300 m2/s2 SRH sind guuut...! However, models partly still show values of 100 to 300 m2/s2 overlapping with developing convection. Looking into prognostic soundings, nicely curved hodographs can be found. LLS is forecasted around 10 to 12 m/s whereas directional shear is more pronounced than speed shear.
Diese Scherungswerte stimmen mich optimistisch auf langlebige Superzellen....

Mal kucken...

Gruss Cyrill
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cyrill für den Beitrag (Insgesamt 3):
Badnerland (Di 4. Jun 2019, 11:18) • nordspot (Di 4. Jun 2019, 12:32) • crosley (Di 4. Jun 2019, 15:22)

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
Beiträge: 6213
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Geschlecht: männlich
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 2439 Mal
Danksagung erhalten: 1032 Mal
Kontaktdaten:

Re: FCST/NCST Gewitter 05.06.2019

Beitrag von Severestorms » Di 4. Jun 2019, 12:53

Morgen sieht wirklich vielversprechend aus. Ich werde später noch meine Einschätzung dazu posten.

Glücklicherweise hat gestern das diesjährige ESSL Testbed begonnen. Da werden wir hinsichtlich Storm Outlooks/Forecast/Nowcast sicherlich kompetente Unterstützung haben:
https://www.essl.org/testbed/blog/?cat=9

Gruss Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Severestorms für den Beitrag:
crosley (Di 4. Jun 2019, 15:22)
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

DomE
Beiträge: 372
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 15:05
Wohnort: 5430 Wettingen, 408 m.ü.M
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: FCST/NCST Gewitter 05.06.2019

Beitrag von DomE » Di 4. Jun 2019, 19:41

So ein Riesending wie im Moment von Paris bis Den Haag morgen wäre nicht schlecht ;-)

flowi
Beiträge: 867
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 14:32
Hat sich bedankt: 562 Mal
Danksagung erhalten: 611 Mal

Re: FCST/NCST Gewitter 05.06.2019

Beitrag von flowi » Di 4. Jun 2019, 22:31

Kein Riesending, aber für ein Nachtschattengewächs eine ordentliche Nummer (wenn es denn so kommt)...
https://meteo.search.ch/prognosis

Bild


Und ja, das Teil bei Paris war richtig fett: https://twitter.com/a_dionlimet/status/ ... 4981427200
Zuletzt geändert von flowi am Di 4. Jun 2019, 22:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6885
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 870 Mal
Danksagung erhalten: 3947 Mal
Kontaktdaten:

Re: FCST/NCST Gewitter 05.06.2019

Beitrag von Federwolke » Di 4. Jun 2019, 23:19

Die Sache gefällt mir gar nicht... Ich habe es bereits in der Gewittervorschau erwähnt: Die Lage morgen ähnelt sehr stark jener vom 05.07.1999 mit der Hagelkatastrophe in weiten Teilen der Westschweiz bis ins Bernbiet und Richtung Basel. Die Dächer in Laupen glichen danach einer Trümmerlandschaft.

BildBild

Der Unterschied: Es war damals noch etwa 3 Grad heisser als jetzt, die Luftmasse entsprechend energiegeladener. 6-cm-Hagelböller wird es also wahrscheinlich nicht gerade geben, aber sonst sehen alle Parameter ähnlich aus.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 4):
Severestorms (Mi 5. Jun 2019, 00:15) • crosley (Mi 5. Jun 2019, 09:13) • Matthias_BL (Mi 5. Jun 2019, 11:47) • nordspot (Mi 5. Jun 2019, 12:10)

nordspot
Beiträge: 2165
Registriert: So 18. Mär 2007, 16:32
Geschlecht: männlich
Wohnort: D-78464 Konstanz
Hat sich bedankt: 553 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal
Kontaktdaten:

Re: FCST/NCST Gewitter 05.06.2019

Beitrag von nordspot » Mi 5. Jun 2019, 00:08

@ Fabienne: Ja, das Hagelunwetter von 1999..... Hast recht. Und dann, am 25.5. 2009 war wieder so ein abartiger Brummer unterwegs in den BeNeLux Staaten nach Deutschland wie heut Nacht, wieder genau 10 Jahre später. Ich post mal nen Screenshot von Blitzortung, irre was da abgeht 2019:

Bild

Damals 2009 auch, das war Spätnachmittag und meine Freundin und ich sassen im Garten in Farnham, das ist Grafschaft Surrey knapp Südwestlich London. Richtung Belgien/Holland waren diese riesige, unheimlich hohe Ambosse von dem MCS über BeNeLux zu sehen. Ein Paarmal hat es sogar aus denen gedonnert. Fand das absolut irre dass sowas sogar in England zu hören war.
...Und dann kam der 26.5.2009 und eine Dampfwalze zog quer durch die Schweiz, mit allen Folgen...

Also Morgen bin ich im Nowcastmodus, auch weil der Sonnenuntergang mir nicht gefallen hat. Das war kein "Abendrot, Schönwetterbot", der war eher verheissungsvoll....

Schöneabig

Ralph
nordspot Konstanz

Markus Pfister
Beiträge: 1851
Registriert: So 19. Aug 2001, 20:08
Geschlecht: männlich
Wohnort: 9056 Gais
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 735 Mal

Re: FCST/NCST Gewitter 05.06.2019

Beitrag von Markus Pfister » Mi 5. Jun 2019, 00:18

Hallo,

in der Tat sieht es für den Westen der Schweiz aber unter Umständen auch weiter östlich interessant aus.

Es stellt sich weiter östlich die Frage, wo und wie stark die Luft durch den Föhn abgetrocknet wird. Im Moment werden für Mittwoch Nachmittag zwar südliche Winde über die Alpen simuliert, aber recht schwach! Bodennah dominieren im Vorfeld des Hitzetiefs wohl östliche Komponenten, die erstmal zu einer veritablen Feuchtkonvergenz führen, statt einer klassischen Föhn-Abtrockung.

Falls sich auf der Alpennordseite die hohen Taupunkte bis am Abend halten können, wirkt sich die Föhntendenz sogar gewitterfördernd aus, nämlich dort, wo der Südwestwind resp. Outflow dagegen drückt. Dies kann sich durchaus auch auf einer Linie Napf - Zürich - Schaffhausen abspielen. Oder gar ganz virtuos, VOR dem eigentlichen Föhnschub im Föhnmekka selbst, dem Rheintal/Bregenzerwald/Allgäu, wie das Euro4 rumfantasiert.

Die Modelle haben viel Mühe mit Gewitterzellen, die sich in Eigendynamik in feuchte Luft hineinverbeissen. Am Mittwoch tagsüber dürfte sich gut zeigen, ob und wo sich sowas anbahnt. Für den Osten gilt: Ein stärkerer Föhnschub, und die ganze CAPE-Torte zieht nach Norden davon. Bleibt es higegen schwachwindig, drücken nur die oberen Alpentäler ein wenig, aber richten keinen Trockenschaden an. Es kann noch in die eine oder andere Richtung fallen.

Gruss

Markus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Markus Pfister für den Beitrag (Insgesamt 3):
Bernhard Oker (Mi 5. Jun 2019, 04:47) • crosley (Mi 5. Jun 2019, 09:13) • Michael (Dietikon) (Mi 5. Jun 2019, 14:30)
Schwäbrig, Gais/AR, 1150m

Benutzeravatar
Severestorms
Administrator
Beiträge: 6213
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 17:21
Geschlecht: männlich
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 2439 Mal
Danksagung erhalten: 1032 Mal
Kontaktdaten:

Re: FCST/NCST Gewitter 05.06.2019

Beitrag von Severestorms » Mi 5. Jun 2019, 00:55

Federwolke hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 23:19
6-cm-Hagelböller wird es also wahrscheinlich nicht gerade geben, aber sonst sehen alle Parameter ähnlich aus.
Ja, ich denke auch, dass morgen der grosse Hagel in der Westschweiz Thema sein wird. Es sieht im Moment so aus, als dass die ersten paar kräftigen Zellen im Laufe des (späten?) Nachmittags mind. 2 - 4 cm grosse Hagelgeschosse abwerfen werden. Dem NCEP GFS nach liegen gar 4 bis 6 cm im Bereich des Möglichen!

Bild

Bild

Die Action wird vermutlich fast ausschliesslich auf die West- und Nordwestschweiz beschränkt bleiben. Die zentralen und östlichen Voralpen sowie das angrenzende Mittelland werden derweil beföhnt.

Die ersten Zellen am Jura erwarte ich gegen den späteren Nachmittag. Die dürften die gefährlichsten sein. Bald darauf clustert es und wenige Stunden später wird das MCS unter Verstärkung nach Norden abgezogen sein.

Gruss Chris
Zuletzt geändert von Severestorms am Mi 5. Jun 2019, 01:36, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Severestorms für den Beitrag (Insgesamt 3):
Cyrill (Mi 5. Jun 2019, 01:00) • crosley (Mi 5. Jun 2019, 09:13) • nordspot (Mi 5. Jun 2019, 12:10)
Founder, Owner and Operator of SSWD - Engaged in Science & Research since 1997.
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland - fast and reliable.

Antworten