Werbung

FCST/NCST Gewitter 03.06.2019

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Tobi (Rheintal, VBG)
Beiträge: 205
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 13:24
Geschlecht: männlich
Wohnort: Lustenau
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

FCST/NCST Gewitter 03.06.2019

Beitrag von Tobi (Rheintal, VBG) » So 2. Jun 2019, 11:20

Hoi mitanand,
montags könnte es wieder soweit sein. Ich will mich wieder einmal an einer vorsichtigen Prognose versuchen:
Die max. Temperaturen liegen zu Spitzenzeiten bei verbreitet über 27°, in gewissen Hitze Hotspots (Basel, Sitten, Visp) sind auch mal locker 30° möglich, an den Seen bleibt es bei knapp unter 27°.
Super HD und Rapid HD von Kachelmann bleiben in ihrem direkten Modell Output sehr vorsichtig und setzen nur auf nachmittägliche Gewitter im Jura. ICON reagiert schon etwas angriffiger und simuliert besonders abends am Alpennordhang einige Niederschläge, teils auch ins angrenzende Flachland ausgreifend. French HD (AROME) berechnet sowohl nachmittags im Jura als auch im westlichen Mittelland (Kanton Bern und Luzern) einige unorganisierte Gewitter.
Organisierte Multizellen sind jedenfalls eher unwahrscheinlich, von Superzellen gar nicht zu sprechen. Die Luftmasse mit hohen Scherungswerten (teils über 40kn!) bleibt westlich des Juras in Frankreich, in der Schweiz reichen die Werte höchstens bis zu 10kn, im Jura sind 20kn denkbar, was auf unorganisierte Gewitter schließen lässt.
Bild
Wenn man die Windrichtung betrachtet, erkennt man über DE eine langgezogene Konvergenzzone, welche allerdings nicht den Anschluss an die Schweiz findet. Allerdings ist auch ein NW Wind vom Jura ausgehend zu erkennen, welcher Gewitter am Alpennordhang triggern könnte, hatten wir ja dieses Jahr schon mehrmals.
Die Feuchtigkeit könnte allerdings deutlich mehr sein (zumindest in Bodennähe). Die Taupunkte liegen bei 14° bis 18°, und die 18° wirklich nur sehr vereinzelt. Sollte es allerdings für Gewitter reichen, könnte dies für eine Erhöhung des Sturmböenrisikos sorgen.
Bild
Zu guter Letzt darf natürlich ein Blick auf die CAPE-Werte nicht fehlen. Diese liegen verbreitet bei 500-1000 J/kg, regional auch deutlich mehr. Augfrung der relativ trockenen Grundschicht dürfte allerdings eher von Starkregen als von Großhagel auzugehen sein.

Bild

Schlussendlich Tippe ich auf nachmittägliche Gewitter im Jura (welche wohl die stärksten des Tages sein werden) und am Abend entstehende Gewitter am Alpennordhang aufgrund des oben angesprochenen NW-Windes

Quelle aller Bilder: http://www1.wetter3.de/highres_icon_dt.html

An schüana,
Tobi
P.S.: Titel soll je nach Länge der Lage angepasst werden.

edit: MeteoSchweiz hat Wetterwarnung für das gesamte Mittelland rausgegeben, "Gewitter der Stufe 3 möglich"
Zuletzt geändert von Tobi (Rheintal, VBG) am So 2. Jun 2019, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tobi (Rheintal, VBG) für den Beitrag (Insgesamt 6):
Willi (So 2. Jun 2019, 12:27) • Necronom (So 2. Jun 2019, 14:17) • Haene (So 2. Jun 2019, 23:06) • nordspot (Mo 3. Jun 2019, 08:36) • crosley (Mo 3. Jun 2019, 08:47) • Jerry94 (Mo 3. Jun 2019, 10:15)

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7204
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2057 Mal
Danksagung erhalten: 1859 Mal
Kontaktdaten:

Re: FCST/NCST Gewitter 03.06.2019

Beitrag von Willi » So 2. Jun 2019, 17:34

Die Modelltitanen Cosmo (search.ch) und Arome (wxcharts.eu) simulieren die Hauptaktivität entlang der Voralpen, Cosmo am frühen Abend, Arome so ca. ab 20 Uhr im BO. Aktuell ein Schauer im Diemtigtal.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Willi für den Beitrag:
nordspot (Mo 3. Jun 2019, 08:37)
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Bernhard Oker
Moderator
Beiträge: 5357
Registriert: Do 16. Aug 2001, 11:02
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8902 Urdorf
Hat sich bedankt: 953 Mal
Danksagung erhalten: 1236 Mal

Re: FCST/NCST Gewitter 03.06.2019

Beitrag von Bernhard Oker » So 2. Jun 2019, 18:41

Arome und COSMO aktuell mit guter Übereinstimmung für Montag. In der ersten Nachmittag Hälfte Durchzug einer Konvergenz mit Chance auf Gewitter im Jura und Böen im Raum AG/ZH. Am Abend Gewitter von West nach Ost entlang der Voralpen.

Bild
Bild
Quelle: http://www.meteociel.fr/modeles/arome.p ... =101&map=6

Bild
Quelle: https://meteo.search.ch/prognosis

Gruss
Bernhard
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bernhard Oker für den Beitrag (Insgesamt 3):
nordspot (Mo 3. Jun 2019, 08:37) • Tobi (Rheintal, VBG) (Mo 3. Jun 2019, 12:23) • crosley (Di 4. Jun 2019, 10:16)
Bernhard Oker - Urdorf (ZH/CH) - Meine Webseiten "Never Stop Chasing!"

widovnir
Beiträge: 101
Registriert: Do 21. Nov 2013, 17:11
Geschlecht: männlich
Wohnort: Wädenswil ZH / Airolo TI
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: FCST/NCST Gewitter 03.06.2019

Beitrag von widovnir » So 2. Jun 2019, 19:28

Dann bin ich mal gespannt, ob die eingerostete Voralpenschiene überhaupt noch ein Gewitter zu tragen vermag.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor widovnir für den Beitrag:
Microwave (Mo 3. Jun 2019, 06:37)
Wädenswil 450 m ü.M.

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
Beiträge: 3391
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8708 Männedorf
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 800 Mal

Re: FCST/NCST Gewitter 03.06.2019

Beitrag von Tinu (Männedorf) » So 2. Jun 2019, 21:14

widovnir hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 19:28
Dann bin ich mal gespannt, ob die eingerostete Voralpenschiene überhaupt noch ein Gewitter zu tragen vermag.
Die „eingerostete Voralpenschiene“ hat im Mai 150-170 mm abbekommen. Nochmals, das Setup ist nicht dasselbe wie 2018! Die Voralpenschiene ist und bleibt ein potenzielles Monster, Klimasprung hin oder her...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tinu (Männedorf) für den Beitrag:
nordspot (Mo 3. Jun 2019, 08:38)
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

widovnir
Beiträge: 101
Registriert: Do 21. Nov 2013, 17:11
Geschlecht: männlich
Wohnort: Wädenswil ZH / Airolo TI
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: FCST/NCST Gewitter 03.06.2019

Beitrag von widovnir » So 2. Jun 2019, 22:49

Mit meinem Beitrag (welchen man nicht allzu ernst nehmen soll) wollte ich ausschliesslich auf die typische Zugbahn hinweisen, welche im vergangenen Jahr bekannterweise fast gar nicht aufgetreten ist. :)

Dass der Mai in der Gegend nass war bestreitet sicherlich niemand, die knapp 180 mm hier liegen immerhin 33% über dem langjährigen Schnitt.
Wädenswil 450 m ü.M.

nordspot
Beiträge: 2169
Registriert: So 18. Mär 2007, 16:32
Geschlecht: männlich
Wohnort: D-78464 Konstanz
Hat sich bedankt: 554 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal
Kontaktdaten:

Re: FCST/NCST Gewitter 03.06.2019

Beitrag von nordspot » Mo 3. Jun 2019, 01:12

Nabig
Tja, das mit dem proggen der Entwicklungen morgen ist wohl so ne Knacknuss und könnte unter die Rubrik Nowcast fallen. Die Zutaten für das perfekte Schwergewitterszenario fallen zeitlich gesehen einfach nicht zusammen. Ich poste mal ein Kärtchen des UK Met Office von der prog morgen Nami plusminus 14 Uhr:

Bild
Courtesy UKMO

Deutlich ist die der Kaltfront vorgelagerte Konvergenz zu sehen. Beim ansehen der Strömungskarten ist dort ein Gegenstrom von SO und NW zu sehen. Zu dumm nur dass gerade an der Konvergenz die seit Tagen parasitär festsitzende Trockenheit in den unteren und mittleren Schichten noch vorherrschendes Thema ist. Also sprich: an der Konvergenz wird wohl wenig passieren. Eher interessant wird es in der Zone zwischen der Konvergenz und der eigentlichen Kaltfront wo in den unteren Schichten Feuchte aus dem Mittelmeerraum herangeschaufelt wird. Hier schätze ich unorganisierte, aber zum Teil ziemlich heftige Entwicklungen nicht aus.(MU Cape bis zu 1500j/kg) Dies wird aber die BeNeLux und Teile Nordwestdeutschlands am ehesten betreffen, Man beachte den "Gewittersack"in den Isobarenlinien oberhalb der Konvergenzlinie.

Wenn Man das Kärtchen für den Dienstag, gleiche Zeit ansieht, wird klar dass die Kaltfront retrograd wird, sprich, sich in eine Warmfront nach Nordwesten ausbildet.

Bild
Courtesy UKMO

Interessant ist dass sich die Konvergenzzone kaum vom Fleck bewegt hat. Insofern gut dass inzwischen etwas mehr Feuchte sich in den unteren Schichten angesammelt haben wird um an eben dieser Konvergenz mal was loszutreten. Und das wird uns hier am ehesten betreffen, daher mein Tipp ausm Bauchgefühl heraus: Dienstag wirds interessant, ab Mittag. Ich sehe teils recht organisierte Strukturen sich von SW nach NE bewegen, es wir wohl vor Allem die Westschweiz betreffen.
Das sind mal meine Einschätzungen auf die Schnelle, hab nicht alle Karten gesichtet, schauenwirmal wie es sich entwickelt und schlafen drüber, morgen ist ein neuer Tag:-)

Gutnacht
Ralph
Zuletzt geändert von nordspot am Mo 3. Jun 2019, 01:15, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor nordspot für den Beitrag (Insgesamt 6):
Torro (Mo 3. Jun 2019, 05:19) • Cyrill (Mo 3. Jun 2019, 08:48) • Willi (Mo 3. Jun 2019, 09:04) • Tobi (Rheintal, VBG) (Mo 3. Jun 2019, 12:23) • Haene (Di 4. Jun 2019, 00:39) • crosley (Di 4. Jun 2019, 10:17)
nordspot Konstanz

Benutzeravatar
Tinu (Männedorf)
Beiträge: 3391
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:35
Geschlecht: männlich
Wohnort: 8708 Männedorf
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 800 Mal

Re: FCST/NCST Gewitter 03.06.2019

Beitrag von Tinu (Männedorf) » Mo 3. Jun 2019, 10:10

Cosmo modelliert einen zünftigen Gewittercluster, der sich zwischen 19 und 20 Uhr über dem zentralen und nordöstlichen Mittelland austoben soll:


Bild

Quelle: meteo.search.ch

Eigentlich eine typische sommerliche Gewitter-Konstellation:

- Stramme Südwestströmung im Vorfeld eines Tiefs über den britischen Inseln; dabei liegt der Alpenraum schön auf der hitzig-feuchten und wetteraktiven Trogvorderseite.
- Markante Luftmassengrenze entlang der kaum mehr nach Osten vorankommenden Kaltfront über Frankreich und Benelux.
- Ab den Nachmittagsstunden mäandriert ein Randtrog in der Höhe in den Alpenraum, was letztlich die "Zündung" in der Atmosphäre befeuert.
- Gutes bodennahes Feuchteangebot im Bereich der bekannten Gewitterschienen.

Bild
Bild

Dass die Niederschlagsmodelle derart anspringen ist also durchaus nachvollziehbar. Mal schauen, was draus wird.
Zuletzt geändert von Tinu (Männedorf) am Mo 3. Jun 2019, 11:01, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tinu (Männedorf) für den Beitrag (Insgesamt 4):
nordspot (Mo 3. Jun 2019, 10:58) • crosley (Mo 3. Jun 2019, 10:59) • Tobi (Rheintal, VBG) (Mo 3. Jun 2019, 11:20) • Haene (Di 4. Jun 2019, 00:40)
Tinu (Männedorf ZH, 422 m ü. M)
Gewitter und Sturm = erhöhter Pulsschlag
Föhn-fasziniert

Benutzeravatar
crosley
Moderator
Beiträge: 1895
Registriert: Fr 13. Aug 2004, 15:48
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5000 Aarau
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal
Kontaktdaten:

Re: FCST/NCST Gewitter 03.06.2019

Beitrag von crosley » Mo 3. Jun 2019, 11:24

Hallo Zusammen
Vielen Dank für eure Einschätzungen und Updates. Auch ich freue mich (endlich) auf etwas Action am Himmel. Aufgrund meiner Wohngegend, natürlich eher mit dem Fokus auf den Jura. Aber genau da liegt das Problem heute. Was und insbesondere wann, geht da was?
Im aktuellen Cosmo Lauf wird am Jura nichts mehr simuliert. Das war heute Morgen noch anders, insbesondere zwichen 23:00 und 01:30 gab es schön simulierte Radarreflektionen zwischen Solothurn und Baden (im Jura). Jetzt versuche ich in den Karten zu finden: was hat Cosmo dazugebracht, dort zu dieser Zeit Aktivität zu simulieren, oder umgekehrt, was hemmt nun die Auslöse. Ganz ehrlich, ich finde die Ursache nicht wirklich. Vielleicht hat jemand die Zeit mir da auf die Sprünge zu helfen.

Beste Grüsse
Crosley
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor crosley für den Beitrag:
Microwave (Mo 3. Jun 2019, 16:01)

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7204
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2057 Mal
Danksagung erhalten: 1859 Mal
Kontaktdaten:

Re: FCST/NCST Gewitter 03.06.2019

Beitrag von Willi » Mo 3. Jun 2019, 11:49

was hat Cosmo dazugebracht, dort zu dieser Zeit Aktivität zu simulieren, oder umgekehrt, was hemmt nun die Auslöse.
Da ist eben einer im Jura hochgegangen. Könnte es sein, dass das Modell daneben liegt?

Quelle: Zoomradar Pro
Bild
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Antworten