Werbung

21./22.08.2019: Erste herbstliche Hochnebellage

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Rontaler
Beiträge: 2725
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal
Kontaktdaten:

21./22.08.2019: Erste herbstliche Hochnebellage

Beitrag von Rontaler » Do 22. Aug 2019, 10:32

Hallo zusammen

Aus aktuellem Anlass eröffne ich einen Thread zur ersten herbstlichen Hochnebellage (s. auch Fabienne's Post von gerade eben, http://sturmforum.ch/viewtopic.php?f=2& ... 50#p200942). Dies hat mehrere Gründe:

1.) Es ist eindrücklich, denn noch am letzten Sonntag gab es verbreitet den wohl letzen Hitzetag des Sommers 2019.
2.) Der Hochnebel hält sich nun schon seit zwei Tagen, was für mich aussergewöhnlich ist, selbst gegen Ende August hin.
3.) Die Hochnebellage wurde meines Erachtens von den Wetterdiensten im Radio (sinngemäss "einige lokale Hochnebelfelder, dann sonnig") unterschätzt - was sind die Gründe dafür, resp. wieso hält sich der Hochnebel so zäh? Viel Niederschlag, gleich viel Restfeuchte in Kombination mit Bisenströmung?

Das Satellitenbild der NASA (MODIS) von gestern offenbart die klassischen Hochnebel-Staugebiete, die auch im MeteoSchweiz-Blog zur Sprache kamen (https://www.meteoschweiz.admin.ch/home. ... lland.html).


Bild

Quelle: https://wvs.earthdata.nasa.gov

- Oberes Emmental
- Napfgebiet, ca. Willisau bis Vierwaldstättersee (kann ich optisch bestätigen, es war dunkel und trüb in Luzern-Stadt)
- Obwalden und Nidwalden
- Oberes Tösstal und Toggenburg

Auf welche Ursache geht eigentlich der ausgedehnte Hochnebel südlich des Genfersees zurück? Seewärme, also eine Art Lake-Effect-Fog, der mit der Bise durch das Rhonetal südwärts getragen wird?

Handkehrum sieht man schön die von Wind und Feuchte abgewandten Gegenden resp. Streifen mit Absinken, die fast wolkenlos waren:

- Nyon bis Montreux
- Ganzes Wallis
- Alpine und inneralpine Täler (Urner Reusstal, Glarnerland, Graubünden)

So zeigt sich der Hochnebel heute, 22.11.19 (äh, 22.08.19 :help: ) auf dem Satellitenbild:


Bild

Quelle: https://en.sat24.com/image?type=visual5 ... egion=alps

Einige sehr herbstliche Webcam-Impressionen dazu:

Pilatus:

Bild


Rigi-Kulm:

Bild


Rigi-Scheidegg:

Bild


Rotenflue:

Bild


Quellen:
https://www.roundshot.com/xml_1/interne ... 0/f172.cfm
https://rigipic.ch

Gruss
Zuletzt geändert von Rontaler am Do 22. Aug 2019, 10:34, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rontaler für den Beitrag (Insgesamt 2):
Necronom (Do 22. Aug 2019, 11:31) • Willi (Do 22. Aug 2019, 12:07)
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain/LU auf RontalWetter.ch: Live Wetterdaten oder AWEKAS

DomE
Beiträge: 374
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 15:05
Wohnort: 5430 Wettingen, 408 m.ü.M
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: 21./22.08.2019: Erste herbstliche Hochnebellage

Beitrag von DomE » Do 22. Aug 2019, 11:46

Wenn es so läuft wie letzte Woche haben wir die nächste Hitzewelle ab Samstag. Da wurde am Donnerstag 29 Grad vorhergesagt für Samstag, schlussendlich wurden daraus 32 - 33 und nicht nur in Sion. Von Samstag bis Dienstag werden 29 vorhergesagt, da ist noch lange nicht sicher ob dies der letzte Hitzetag dieses Jahres war.

Benutzeravatar
Rontaler
Beiträge: 2725
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal
Kontaktdaten:

Re: 21./22.08.2019: Erste herbstliche Hochnebellage

Beitrag von Rontaler » Do 22. Aug 2019, 13:43

DomE hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 11:46
Wenn es so läuft wie letzte Woche haben wir die nächste Hitzewelle ab Samstag. Da wurde am Donnerstag 29 Grad vorhergesagt für Samstag, schlussendlich wurden daraus 32 - 33 und nicht nur in Sion. Von Samstag bis Dienstag werden 29 vorhergesagt, da ist noch lange nicht sicher ob dies der letzte Hitzetag dieses Jahres war.
Mag sein, dass dies am letzten Wochenende so war, deine Berechnung hat aber einen gewaltigen Haken. Du vergisst offenbar, dass am Montag/Dienstag zum Teil > 100 mm Niederschlag gefallen sind und diese grosse Menge Feuchtigkeit noch nicht durch Sonneneinstrahlung verdampfen konnte. Wenn jetzt also die Sonne doch flächendeckend den Tag lang scheinen könnte (sodann sich der Nebel auflösen würde), müsste zunächst viel, sehr viel Feuchtigkeit verdunsten, was den Temperaturanstieg im Tagesverlauf stark abbremst und überdies weitere Feuchtigkeit in die Luft pumpen, was wohl ein Selbstläufer ergeben würde punkto Hochnebeldecke, weil sich diese an den Voralpen immer wieder neu bilden/schliessen würde. Zudem ist der aktuelle Sonnenstand etwa der von Mitte April, das heisst die Sonne hat nicht mehr allzu viel Kraft aufzuheizen.

Heisst, ohne Advektion von warmen bis heissen Luftmassen in der Höhe (wie bspw. im letzten August-Drittel 2011 oder 2012) ist da nichts mit Hitzetagen, bei der nassen Vorgeschichte sowieso nicht. Ich will die proklamierten Sommertage, die sie reihenweise kommen sollen bis über's Wochenende, erstmal sehen resp. messen.

Gestern hätte es bspw. 23 Grad geben sollen (mit mehr Sonne natürlich), geworden sinds knapp 20 Grad. Heute stehen wir Stand 13:30 Uhr bei 17 Grad! :neinei: Ohne Nebelauflösung wird es sogar für 20 Grad schwierig. SRF Meteo hat bereits reagiert, MeteoSchweiz redet noch immer von 25 Grad, obwohl die Prognose von heute Morgen 10 Uhr ist (warum auch immer? :help: ):

Bild

Bild
Quellen:
https://www.srf.ch/meteo/wetterbericht
https://www.meteoschweiz.admin.ch/home. ... schschweiz

Das aktuelle Satellitenbild zeigt weiterhin kompakten Hochnebel, und zwar verbreitet (von wegen lokale Hochnebelfelder :unschuldig: ):


Bild


Ich sage mitnichten ich hätte es besser vorhersagen können, ich wundere mich nur 1) ob der Hartnäckigkeit des Hochnebels und 2) dass ein Wetterdienst immer noch von 25 Grad Höchsttemperatur schreibt, wenn um 13:30 Uhr die Stationen folgende Messwerte liefern:

Bild
Quelle: MeteoSchweiz / Aufbereitung Bernhard Oker

Die 20-Grad-Marke wird lediglich vereinzelt in der Westschweiz erreicht, nur in Graubünden, im Wallis und Tessin verbreitet über 20 Grad.

Gruss
Zuletzt geändert von Rontaler am Do 22. Aug 2019, 13:44, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rontaler für den Beitrag:
Zumi (AR) (Do 22. Aug 2019, 19:16)
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain/LU auf RontalWetter.ch: Live Wetterdaten oder AWEKAS

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7226
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2070 Mal
Danksagung erhalten: 1884 Mal
Kontaktdaten:

Re: 21./22.08.2019: Erste herbstliche Hochnebellage

Beitrag von Willi » Do 22. Aug 2019, 14:40

Nebelobergrenze in der Zentralschweiz aktuell bei 1'600 müM.
Quelle: https://meteoradar.ch/de/getcams.php?x=437&y=275

Bild
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7226
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2070 Mal
Danksagung erhalten: 1884 Mal
Kontaktdaten:

Re: 21./22.08.2019: Erste herbstliche Hochnebellage

Beitrag von Willi » Fr 23. Aug 2019, 08:00

Auch heute hat sich wieder eine ausgedehnte Hochnebeldecke gebildet, Obergrenze so um 1'200 - 1'300 müM.

Quelle: https://meteoradar.ch/de/getcams.php?x=422&y=271

Bild


Quelle: sat24.com

Bild
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Rontaler
Beiträge: 2725
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal
Kontaktdaten:

Re: 21./22.08.2019: Erste herbstliche Hochnebellage

Beitrag von Rontaler » Fr 23. Aug 2019, 09:05

Was nützen die steigenden 850 hPa Temps und oben blau, wenn sich der Hochnebel partout nicht auflösen möchte (voralpin gleich zwei mal nicht)? Die schönsten Spätsommertage, wo man nochmals Sonne tanken könnte ohne gleich zu verschmachten gehen ungenutzt vor die Hunde, und wenn das Wetter umschlägt löst sich der Nebel dann bestimmt sofort auf und der Herbst ist dann unwiderruflich da. Nicht alle haben die Möglichkeit in die Berge zu gehen. :-?

Bild

Ich kann mich nicht erinnern jemals eine so hartnäckige Hochnebellage erlebt zu haben Ende August. Vielleicht gab es sowas ja schon mal.

Heute soll es ja erneut 22-26 Grad (SRF Meteo) resp. 24 Grad (MeteoSchweiz) geben.

Bild

Bild

Auflösung gegen Mittag... Das will ich sehen. :shock:


Bild


Gruss
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain/LU auf RontalWetter.ch: Live Wetterdaten oder AWEKAS

Matthias_BL
Beiträge: 737
Registriert: Do 20. Jun 2002, 09:47
Wohnort: 4434 Hölstein
Hat sich bedankt: 848 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: 21./22.08.2019: Erste herbstliche Hochnebellage

Beitrag von Matthias_BL » Fr 23. Aug 2019, 09:25

Fürs Archiv: Von Polen bis Spanien eitler Sonnenschein. Aber das CH-Mittelland sitzt unter der Pampe :shock: :

Bild

Gruss
Matthias
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Matthias_BL für den Beitrag:
Rontaler (Fr 23. Aug 2019, 09:42)

Mike, 4055 Basel
Beiträge: 232
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 13:33
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: 21./22.08.2019: Erste herbstliche Hochnebellage

Beitrag von Mike, 4055 Basel » Fr 23. Aug 2019, 09:26

Nichts mit Auflösung. Jetzt hat es der Hochnebel sogar bis nach Basel geschafft. War von Sonnenaufgang bis 9 Uhr wolkenlos. Jetzt ist der Hochnebel da. Finde ich für Ende August schon sehr extrem. Kenne solche Lagen, wo der Hochnebel nach wolkenlosem Start aus Osten reinzieht eigentlich nur aus dem Spätherbst bis zum Frühjahr, aber nicht im August.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mike, 4055 Basel für den Beitrag (Insgesamt 2):
Matthias_BL (Fr 23. Aug 2019, 09:36) • Rontaler (Fr 23. Aug 2019, 09:42)

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7226
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2070 Mal
Danksagung erhalten: 1884 Mal
Kontaktdaten:

Re: 21./22.08.2019: Erste herbstliche Hochnebellage

Beitrag von Willi » Fr 23. Aug 2019, 11:30

Nichts mit Auflösung.
Solange die Bise drückt, sitzen wir in der frischen Badewanne zwischen Jura und Voralpen. Morgen sollte der Spuk vorbei sein, resp. sich auf die Morgenstunden beschränken :-)

Quelle: wetter3.de
Bild
Bild
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Matthias_BL
Beiträge: 737
Registriert: Do 20. Jun 2002, 09:47
Wohnort: 4434 Hölstein
Hat sich bedankt: 848 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: 21./22.08.2019: Erste herbstliche Hochnebellage

Beitrag von Matthias_BL » Fr 23. Aug 2019, 11:45

Widmen wir uns also nun wieder dem Nebel :warm: :

Bild


Quelle: Bericht auf srf.ch:
https://www.srf.ch/meteo/meteo-news/wet ... -hochnebel

Grüsse
Matthias

Antworten