Werbung

Raupen und Schmetterlinge

Erdbeben, Kameras, Forumkritik usw.
Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6955
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 888 Mal
Danksagung erhalten: 4091 Mal
Kontaktdaten:

Re: Raupen und Schmetterlinge

Beitrag von Federwolke » Sa 29. Jun 2019, 22:02

Federwolke hat geschrieben:
Mi 12. Sep 2018, 19:40
Unter der Wasserschale (die ich täglich wasche und danach neu auffülle) kam übrigens im Frühling ein Engerling zum Vorschein. Nach drei Tagen Bewegungslosigkeit dachte ich, der sei hinüber, er hat sich dann aber doch in die Tiefe verkrochen nachdem ich ihn angestupst hatte. Ich vermute Junikäfer, die flogen letztes Jahr zuhauf - dieses Jahr nur sehr wenige.
Der Engerling hat sich in diesem Frühling als Rosenkäfer entpuppt - auch nett. Aber die Junikäfer fliegen jetzt wieder zuhauf und halten in meinem "Gestrüpp" (ich hab das mit dem Düngen und den Sonnenblumen sein lassen) eine regelrechte Sexorgie ab. Ich kann mich immer noch wie ein kleines Kind an diesen ungeschickten Brummern amüsieren. Als ich klein war, gehörten Junikäfer auf dem Balkon zu jedem warmen Sommerabend, was ich da gerade erlebe ist so etwas wie Nostalgie.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 2):
Necronom (So 30. Jun 2019, 10:41) • Krys (Di 2. Jul 2019, 09:31)

Furion
Beiträge: 414
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5607 Hägglingen
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Raupen und Schmetterlinge

Beitrag von Furion » Sa 29. Jun 2019, 22:34

Haha ja Engerlinge kann man nur schwer auseinander halten. Aber egal Hauptsache ein Käfer. Bezüglich der Junikäfer scheint es in Hägglingen eine gesunde Population zu geben. Hier sind sie recht Zahlreich und das fast jedes Jahr. 2017 hatte es extrem viele aber auch im 2018 und jetzt im 2019 sind genug unterwegs. Nachdem ich letzten Herbst 23 Egerlinge aus 5 Tomatentöpfen gefischt habe, erklärt sich die Anzahl schnell.

Momentan bin ich in sachen Raupen stark ausgelastet. Habe wieder an die 500 Tiere. Viele Tagpfauenaugen aber auch Füchse. Admirale sind auch 23 raus. Als nächstes kommt der Distelfalter, habe Eier von ihm in meinem Garten gefunden. Habe extra eine Kratzdistel stehen gelassen, ein riesen Baum ist das mittlerweile, an die 1.80m hoch aber wenigstens wusste der Distelfalter das zu schätzen.

Gruss Furion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Furion für den Beitrag:
Necronom (So 30. Jun 2019, 10:41)

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6955
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 888 Mal
Danksagung erhalten: 4091 Mal
Kontaktdaten:

Re: Raupen und Schmetterlinge

Beitrag von Federwolke » So 30. Jun 2019, 21:59

Heute die nächste Überraschung: Eine Taubenschwänzchen-Raupe, sollte aufgrund ihres Stachels unverwechselbar sein, nehme ich an, und Labkräuter wachsen bei mir zuhauf.
https://www.digital-nature.de/tierwelt/ ... raupe.html
Leider zu spät entdeckt. Wahrscheinlich machte sie sich auf Wanderschaft und ist auf dem Balkon abseits der Pflanzen der Hitze erlegen, da half auch eine vorsichtige Benetzung mit Wasser nichts mehr :cry: Jetzt hoffe ich, dass sich im Gestrüpp noch mehr davon versteckt (und nicht von den Spatzen gefunden wird ;) ).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 2):
Furion (Mo 1. Jul 2019, 21:44) • Necronom (Mo 1. Jul 2019, 22:13)

Furion
Beiträge: 414
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5607 Hägglingen
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Raupen und Schmetterlinge

Beitrag von Furion » Mo 1. Jul 2019, 21:54

Ja das läuft ja bei die Federwolke. Das Taubenschwänzchen ist ein tolles Tierchen und gehört zu den Schwärmern darum der Stachel am Popo. :-D Die Schwärmer-Familie zeichnet sich durch den Stachel am Popo aus, die Raupen sind daher leicht zuzuordnen.

Ich war gerade 1.5 Stunden am reinigen meines Raupengeheges. Bei 500 Tieren dauert das seine Zeit...
Das alles braucht halt einen haufen Zeit und als Dank kriegt man nur Schmetterlinge die dann wegfliegen. Für viele ist das halt nicht so erstrebenswert, der Mensch steckt seine Energie gerne in Sachen die ihm selber was bringen, Raupen züchten bringt einem nichts ausser Arbeit.

Es gibt allerdings schon hie und da Leute die damit beginnen und das ist gut so. Ich habe auch gehört das Microwave vielleicht ein neues Hobby sucht. :mrgreen: :mrgreen:

Übrigens hole ich Raupen auch ab, falls jemand welche findet. Häufig sind die Raupen auch auf Kulturland und werden dann vom Landwirt versehentlich oder eben auch gewollt vernichtet. Falls ihr bedrohte Raupenkolonien an Feldrändern oder gar in Felder sieht meldet es lieber mir, dann gebe ich den Tieren die Chance die sie verdienen. Einfach PN an mich hier im Forum, ich schaue täglich mehrere male rein, sehen tue ich es sicher. Bei Bedarf gibt es dann auch meine Kontaktdaten, damit es einfacher geht. Ich kenne mittlerweile auch andere Züchter und ein wandelndes Lexikon das eigentlich jede Raupe kennt, daher sind sie bei mir und dem Züchternetzwerk gut aufgehoben.

Gruss Furion
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Furion für den Beitrag (Insgesamt 3):
Necronom (Mo 1. Jul 2019, 22:13) • lukasm (Mo 1. Jul 2019, 22:22) • Federwolke (Mo 1. Jul 2019, 22:24)

lukasm
Beiträge: 683
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:52
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Raupen und Schmetterlinge

Beitrag von lukasm » Mo 1. Jul 2019, 22:22

Hallo Furion

Ich bin nun neugierig: Wenn es dir mal langweilig ist und alles gereinigt ist, würde mich sehr interessieren, wie denn diese Gehege eigentlich aussehen. Du hast schon wiederholt Fotos von den Raupen und den Schmetterlingen eingestellt (besten Dank hierfür) - ich würde mich jedoch freuen, wenn du mal ein paar Fotos von dem drumherum machen könntest, wenn dies kein allzu grosser Aufwand ist :)

Viele Grüsse und "Chapeau!" für dein Engagement.

Lukas
Der Donner erschüttert die heitere Bläue des Himmels,
Weil hochfliegende Wolken im Äther einander sich stoßen,
Wenn in der Mitte sie stehn von entgegengerichteten Winden.

aus "De rerum natura", 1. Jh. v. Chr. (Titus Lucretius Carus, Lukrez)

Furion
Beiträge: 414
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5607 Hägglingen
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Raupen und Schmetterlinge

Beitrag von Furion » Mo 1. Jul 2019, 22:42

Ja das kann ich schon zeigen, kein Problem. Ich habe momentan zwei Aerarium, dass sind Netzbehälter mit einem extrem feinen Netz das die Raupen darin absolut vor ihren Feinden schützt. Das grössere Aerarium ist 60cm lang 40cm breit und 40cm hoch. Das kleine ist 30cm auf 30cm. Es gibt aber auch noch grössere davon, jedoch muss man da auch Platz haben.


Bild



Dann noch ein Bild vom Falter aus Afrika, (Distelfalter) der nun bei mir auf der Distel seine Eier abgelegt hat. Freue mich schon auf den Nachwuchs...


Bild



Gruss Furion
Zuletzt geändert von Furion am Mo 1. Jul 2019, 22:44, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Furion für den Beitrag (Insgesamt 4):
Federwolke (Mo 1. Jul 2019, 22:51) • lukasm (Di 2. Jul 2019, 06:03) • Necronom (Di 2. Jul 2019, 15:23) • Willi (Mi 3. Jul 2019, 18:34)

anchrive
Beiträge: 4
Registriert: Di 2. Jul 2019, 20:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Raupen und Schmetterlinge

Beitrag von anchrive » Di 2. Jul 2019, 21:32

Hallo Schmetterlingsfreunde!
Hab diesen Thread über Google gefunden und mich sehr gefreut dass es hier Raupenzüchter gibt, da hab ich mich gleich mal angemeldet :-)
Wir haben vor ein paar Wochen per Zufall mit dem Raupen “beherbergen” angefangen, als eine Schwalbenschwanz-Dame bei uns auf dem Balkon vor unseren Augen Eier abgelegt hat. Leider ist nur eine der drei Raupen durchgekommen, aber dafür hat sie es zur Puppe geschafft!
Seither schauen wir beim Spazieren auch sehr genau hin und beherbergen jetzt eine Admiralraupe, die kurz vor der Verpuppung steht und ganz viele Eier vom Distelfalter. Wir hatten Glück und konnten den Schmetterling bei der Eiablage beobachten. Drei sind schon geschlüpft, die anderen kommen bestimmt auch bald!

Liebe Grüsse aus Zürich!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anchrive für den Beitrag:
Furion (Di 2. Jul 2019, 22:02)

Furion
Beiträge: 414
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5607 Hägglingen
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Raupen und Schmetterlinge

Beitrag von Furion » Di 2. Jul 2019, 22:02

Hoi anchrive

Ja so fängt das an, erst 2-3 Raupen und eine riesen Freude. Dann zündet der Funke wie bei mir und aus 2-3 werden 200-300 Raupen. :mrgreen:
Es ist jedoch sicher gut klein zu beginnen, wenn die Erfahrung noch fehlt, kann das auch schnell schief gehen.
Melde dich sonst bei mir, wenn du vor hast weiter auszubauen, ich helfe gerne.

bei mir sind heute die ersten zwei Tagpfauenaugen geschlüpft, viele weitere werden folgen.

Gruss Furion
Zuletzt geändert von Furion am Di 2. Jul 2019, 22:06, insgesamt 2-mal geändert.

anchrive
Beiträge: 4
Registriert: Di 2. Jul 2019, 20:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Raupen und Schmetterlinge

Beitrag von anchrive » Mi 3. Jul 2019, 09:44

Hallo Furion!
Danke für die freundliche Willkommensnachricht! Wir haben jetzt ca. 20 Eier und 3 Raupen vom Distelfalter. Sie sind auf mir unbekannten kleinen Disteln an einem Wegrand abgelegt worden. Leider sind diese Pflanzen nicht gut geignet zum in eine Vase stellen, da sie so kurz sind. Die Brennesseln und Möhren sind viel einfacher... hast du da irgendwelche Tips? Eigentlich sollten die Raupen ja auch Brennesseln mögen, aber die ignorieren sie bisher. Jetzt lege ich ihnen halt immer wieder frische Distelblätter hin, aber leider verwelken sie ohne Wasser halt sehr schnell. Hast du mal diesen grünen Steckschaum ausprobiert, der in der Floristik verwendet wird?

Liebe Grüsse
anchrive

Furion
Beiträge: 414
Registriert: Di 23. Jan 2007, 20:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: 5607 Hägglingen
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Raupen und Schmetterlinge

Beitrag von Furion » Mi 3. Jul 2019, 18:20

Hoi anchrive

Meinst du die Kartzdistel? Die pickst sehr stark, ist aber um diese Jahreszeit recht gross ausser sie wurde gemäht. Ansonsten fressen die Distelfalter auch noch Koldistel, die ist besser zum einstellen als die Kartzdistel und kommt auch sehr häufig vor. Die Brennesseln sollten auch funktionieren, allerdings sind die Raupen auf Distel eingeschossen. Du musst ihnen mal alle Disteln entfernen und nur Brennesseln geben. Warte dann mal 6 Stunden. Die Raupen sollten dann die Brennesseln annehmen. Solange aber noch Disteln dort sind werden sie diese immer bevorzugen.

Ich arbeite nur mit Einstellgläser, das mit den Floristenschaumstoff gibt eine zu grosse Sauerei und erhöht die Luftfeuchtigkeit bei den Raupen zu stark. Dies kann zu Raupenkrankheiten führen. Besser man sucht Pflanzen die sich gut einstellen lassen. Der Distelfalter frisst auch noch moschus malve, man findet sie auch häufiger.

Heute sind übrigens bei mir 126 Tagpfauenaugen geschlüpft, Fotos folgen bei Gelegenheit.

Gruss Furion
Zuletzt geändert von Furion am Mi 3. Jul 2019, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten