Werbung

Sonntagsgewitter 14.07.2019

Alles zu (Un)wetter und Klima relevant für die Schweiz
Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7202
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2057 Mal
Danksagung erhalten: 1858 Mal
Kontaktdaten:

Sonntagsgewitter 14.07.2019

Beitrag von Willi » Sa 13. Jul 2019, 21:49

Die Wetterlage morgen Sonntag ist geprägt durch ein kleines Höhentief, welches in der 2. Tageshälfte von Norden her über die Alpen südwärts wandert. Den erwarteten Gewittern auf der Vorderseite des Höhentiefs dürfte zugute kommen, dass die Aufheizung durch die Sonnenstrahlung bis weit in den Nachmittag funktioniert. Dies deuten die Modelle mindestens mal an. Ob's dann wirklich so kommt, ist eine andere Frage. Etwas verwirrend finde ich die aktuelle Sonntagsprognose der Meteoschweiz:

"Morgen Sonntag recht sonnig, am Nachmittag zunehmende Quellbewölkung und zuerst in den Bergen, gegen Abend auch im Flachland verbreitet aufkommende Regenschauer und Gewitter."

Klare Ansage, passt aber nicht zum aktuellen Modellauf des Cosmo Modells bei search.ch. Dieser zeigt zwar im Schwarzwald bereits ab ca. Mittag, später dann entlang der Voralpen konvektive Zellen. Aber das Flachland? Das lässt das Modell bis weit in die Nacht trocken. Auch Arome (search.ch) zeigt eine ähnliche Modellvorhersage wie das Cosmo-Modell. Damit soll die Textvorhersage der Meteoschweiz keineswegs angezweifelt werden, in der Annahme, dass es gute Gründe gibt, den Modellprognosen nicht unbesehen über den Weg zu trauen. Vielleicht die Trigger auf 300 hPa? (Divergenz, abs. Vorticityadvektion, sehr ausgeprägt, siehe Sonntagskarten 20 UTC)?

Und damit endet meine Weisheit zum Witterungsverlauf morgen Sonntag... :?:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Willi für den Beitrag (Insgesamt 2):
Necronom (So 14. Jul 2019, 09:27) • Mathias Uster (So 14. Jul 2019, 11:00)
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7202
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2057 Mal
Danksagung erhalten: 1858 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sonntagsgewitter 14.07.2019

Beitrag von Willi » So 14. Jul 2019, 08:11

Einschätzung von Ralph Rickli, Meteotest zur heutigen Lage, welche ich mit seiner Zustimmung gerne wiedergebe. Kommentare hierzu gerne erwünscht! Es gibt auch eine Serie Karten - diese sind im folgenden .zip gesammelt.
Update 0845h: weitere Karten dem .zip beigefügt

www.sturmforum.ch/forum_uploads/videos/ ... Rickli.zip

Gruss Willi

---------------------------------------------------
NE Wind, Feuchtekonvergenz Vogesen, Schwarzwald, Nordjura - Höhenwind auf Vorderseite des Kurzwellentroges aus West

- Feuchtekonvergenz Voralpen infolge Mix aus Bise und Talwind
- Niedertroposphärische Lee-Konvergenz Tafeljura-Mittelland SO/AG - Höhenwind West
- Konvergenz TS Mittelland/Napf mit TS Voralpen (Abend/Nacht)
- Quasi-post-frontaler Joran am Jurasüdfuss ab 18 UTC und verstärkte Feuchtekonvergenz entlang der Voralpen
- Gleichzeitig frischt die Bise am Genfersee auf, auch die Mistraldivergenz wirkt und kann die Gewitteraktivität schwächen oder gänzlich deaktivieren.
- Multi-Model Niederschlagssignal im Raum Bern positiv - «längts oder längts nid = ?»
- Bodenwetterkarte - keinerlei Anzeichen für eine Gewitterlage.

LFSB Basel-Mühlhausen TAF AMD LFSB 140259Z 1402/1424 VRB03KT 9999 FEW010 PROB40 TEMPO 1403/1406 BCFG PROB30 TEMPO 1404/1407 BKN008 FM140800 34010KT 9999 SCT040 BKN060 TEMPO 1412/1424 34015G25KT -SHRA FEW040TCU PROB30 TEMPO 1412/1418 4000 TSRA FEW040CB=

LSZH Zürich/Kloten TAF LSZH 140225Z 1403/1509 VRB03KT 9999 FEW050 BKN075 TX23/1414Z TN11/1404Z TN13/1504Z BECMG 1408/1411 04008KT PROB40 TEMPO 1412/1417 04012G25KT PROB40 TEMPO 1414/1503 SHRA SCT060TCU BKN080 PROB30 TEMPO 1414/1419 TSRA FEW050CB BECMG 1420/1422 VRB03KT BECMG 1507/1509 04008KT=

--
Ralph Rickli
Forecaster

Meteotest AG

--
Du magst das gerne publizieren - falls es dient.
Die Beurteilung erfolgte auf die Schnelle - eine Met Discussion wäre dienlich.

Die Frage bleibt, ob sich das Wetter an diese Version hält - immerhin der COSMO D2 run von 03 UTC stützt die Variante.
Auch die Feuchteadvektion auf der Nordseite des Knies im Bodenhoch funktioniert.
Insgesamt ist es doch eine etwas seltsame und seltene Ausgangslage für Gewitter.
Die Landwirte fürchten echte Ost-Gewitter - hier ist der Ostwind nur in der unteren Troposphäre aktiv.
Spannend scheint mir in den AROME cross sections die Wellenstruktur oberhalb der TCU/CB - gravity waves - offen bleibt, ob sie durch den Jetstream oder duch die TCU/CB angeregt werden - ich vermute, dass letzteres der Fall ist (vgl PDF).
Spannend ist in den AROME cross sections auch der Beitrag des latent heat release zu sehen, der die Vertikalgeschwindigkeuit anregt.

Herzliche Grüsse und
fair winds

Ralph
Zuletzt geändert von Willi am So 14. Jul 2019, 08:49, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Willi für den Beitrag (Insgesamt 4):
Federwolke (So 14. Jul 2019, 08:42) • Necronom (So 14. Jul 2019, 09:27) • lukasm (So 14. Jul 2019, 09:28) • Mathias Uster (So 14. Jul 2019, 11:00)
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6929
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 876 Mal
Danksagung erhalten: 4021 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sonntagsgewitter 14.07.2019

Beitrag von Federwolke » So 14. Jul 2019, 08:59

Schwierig, chaotisch wie immer, wenn kleine Kaltlufttropfen im Spiel sind. Das einzige was heute fast so sicher ist wie das Amen in der Kirche: Als erstes wird in den Voralpen die Louenesee-Schütti zünden (anfangs-mitte Nachmittag). Für den gesamten Ablauf wird wohl entscheidend sein, wieviel, wo und wann im Bereich Schwarzwald-Jura abgeht und miteinander interagiert und wie das die weitere Kettenreaktion beeinflusst. Jedes Modell sieht das z.T. völlig anders, also brauchen wir den Spekulatius gar nicht auspacken (oder vielleicht doch: Ich sehe eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass heute Basel oder eine der umliegenden Gemeinden versenkt wird). Interessant sind die möglichen Zugbahnen, die sich im Verlauf der Zeit ändern. Wobei die Verlagerungsgeschwindigkeit recht bescheiden bleibt, daher richte ich heute das Augenmerk vor allem auf die Überflutungsgefahr:

Bild
Bild
Bild
Bild

Auf der letzten Karte ist eine Konvergenz im zentralen Mittelland zu sehen, die nicht mehr grosskalig-synoptisch induziert ist, sondern durch einen Cluster entstehen soll, von dem Cosmo überhaupt nichts wissen will. Die grösste Unsicherheit besteht somit bezüglich der Starkregen-Gebiete am späten Abend und in der Nacht, nicht wirklich optimal fürs Warnmanagement...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag (Insgesamt 3):
Willi (So 14. Jul 2019, 09:17) • Necronom (So 14. Jul 2019, 09:27) • Mathias Uster (So 14. Jul 2019, 11:01)

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7202
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2057 Mal
Danksagung erhalten: 1858 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sonntagsgewitter 14.07.2019

Beitrag von Willi » So 14. Jul 2019, 11:19

Zwei Modellprognosen im Vergleich für Mitternacht. Jura oder Zentralschweiz?

Quelle: Arome (wxcharts.com)
Bild

Quelle: Cosmo (search.ch)
Bild
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Markus Pfister
Beiträge: 1860
Registriert: So 19. Aug 2001, 20:08
Geschlecht: männlich
Wohnort: 9056 Gais
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 755 Mal

Re: Sonntagsgewitter 14.07.2019

Beitrag von Markus Pfister » So 14. Jul 2019, 12:23

Hallo,

der spannende Bereich des Kaltlufttropfens scheint seine unmittelbare (östliche) Vorderseite sowie das Zentrum zu werden. Im Moment rechnen 4 Mesomodelle (Cosmo-D2, Arome, Euro4, Wrf1x1) ca. folgendes Szenario:

Gewitter zuerst über den Vogesen und Schwarzwald, dann Region Basel sowie etwas dem Jura entlang. Danach Verlagerung in den Bereich Berner Oberland (natürlich inkl. Gantrisch, Thun, Eriz...), Schliesslich noch die ganze Zentralschweiz, wo es sich danach länger zyklonal eindreht. Auch die Luft im Tessin soll noch grossflächig explodieren.

Es gibt eine gewisse Übereinstimmung dafür. Bin umso gespannter, ob dieser Ablauf eingehalten wird oder nicht :-)

Gruss

Markus
Zuletzt geändert von Markus Pfister am So 14. Jul 2019, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Markus Pfister für den Beitrag:
Mathias Uster (So 14. Jul 2019, 13:24)
Schwäbrig, Gais/AR, 1150m

Benutzeravatar
Rontaler
Beiträge: 2715
Registriert: Do 17. Jan 2008, 18:23
Geschlecht: männlich
Wohnort: ZH Oberland (800 m ü.M.)
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sonntagsgewitter 14.07.2019

Beitrag von Rontaler » So 14. Jul 2019, 16:18

Upps, Riehen BS gem. COSMO 12Z punktuell 150 mm in 24 Stunden :schirm: :

Bild

AROME 6Z will davon so nichts wissen:

Bild

Gruss
Wetterfanatisch mit Leib und Seele. :) Aktuelle Wetterdaten aus Buchrain/LU auf RontalWetter.ch: Live Wetterdaten oder AWEKAS

Benutzeravatar
Federwolke
Moderator
Beiträge: 6929
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 23:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 3074 Muri bei Bern
Hat sich bedankt: 876 Mal
Danksagung erhalten: 4021 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sonntagsgewitter 14.07.2019

Beitrag von Federwolke » So 14. Jul 2019, 16:58

Auf nichts mehr ist heutzutage Verlass, nicht mal das Amen in der Kirche ;)

Jedenfalls sieht es so aus, als wäre es in den westlichen Voralpen zu trocken. Die Gegend wurde ja so ziemlich ausgelassen in den letzten Wochen, und die Schneeschmelze bringt bei den aktuellen Temperaturen wohl auch nicht viel. Jedenfalls blubbert es nur in den zentralen und östlichen Voralpen, wenn auch (noch) ohne Elektrizität. Der vielversprechende Giftzwerg im Pruntruter Zipfel wollte auch nicht weiterleben. Sehr stationär und unorganisiert das alles (war ja auch nicht anders zu erwarten) und scheint sich immer mehr in den späteren Abend und in die Nacht verschieben zu wollen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Federwolke für den Beitrag:
Microwave (So 14. Jul 2019, 17:46)

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7202
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2057 Mal
Danksagung erhalten: 1858 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sonntagsgewitter 14.07.2019

Beitrag von Willi » So 14. Jul 2019, 18:22

Sieht hier nicht unbedingt nach Gewittern aus, anziehender gefühlt trockener Biswind um die Ecke des Uetlibergs. Taupunkte 10-12 Grad, nicht berauschend. Top oder Flop, fast so spannend wie Tennis, Daumen drücken. :up:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Willi für den Beitrag:
Microwave (So 14. Jul 2019, 19:29)
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Goldigoldi
Beiträge: 138
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 17:43
Geschlecht: männlich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Sonntagsgewitter 14.07.2019

Beitrag von Goldigoldi » So 14. Jul 2019, 20:34

Monsun in Thun!

Bis jetzt innert dreiviertel Stunden 43,1 mm. :shock:

Goldi

P.S: 46,6 mm innert einer Stunde.
Zuletzt geändert von Goldigoldi am So 14. Jul 2019, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Willi
Administrator
Beiträge: 7202
Registriert: Fr 10. Aug 2001, 16:16
Wohnort: 8143 Sellenbüren
Hat sich bedankt: 2057 Mal
Danksagung erhalten: 1858 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sonntagsgewitter 14.07.2019

Beitrag von Willi » So 14. Jul 2019, 22:39

Top oder Flop
Doppelflop heute :cry:, homöopathische Gewitter, immerhin spannende Wolkenformationen. Z.B. dieser Staub- ehm Feuchtesauger, siehe Video, aufgenommen zwischen 20 und 21 Uhr, Blickrichtung von Sellenbüren gegen Süden. Die Blitzrate war sehr armselig, aber immerhin grösser als Null.

Ah, vorher noch eine kurze Filmsequenz mit sinkenden Mammatus-Wolken, vom 1.7.2019, ca. 19:15 Uhr. Die Mammas waren im Amboss eines Gewitters im Seeland.


Bild


Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Willi für den Beitrag (Insgesamt 6):
Slep (So 14. Jul 2019, 22:42) • HB-EDY (So 14. Jul 2019, 22:44) • flowi (So 14. Jul 2019, 22:46) • Hublina (So 14. Jul 2019, 22:47) • zti (Mo 15. Jul 2019, 05:09) • Haene (Mo 15. Jul 2019, 23:12)
Gruss Willi
Immer da wenn's wettert

Antworten